Das Viking Blog

Erstmal Mittag – 5 Tipps, wie die Pause wirklich zur Pause wird

Erstmal Mittag – 5 Tipps, wie die Pause wirklich zur Pause wird

Und wie sieht ihre Mittagspause so aus? Zwischendurch am Schreibtisch was essen?  Mit den Kollegen Pizza bestellen? Oder gehen Sie an die frische Luft und essen ihr mitgebrachtes Essen? Sehr gut – dann sind Sie die Ausnahme. In deutschen Büros neigt man nämlich dazu die Mittagspause entweder ganz ausfallen zu lassen oder sich auf Junk Food zu beschränken. Dabei gibt es so viele Möglichkeiten, die Mittagspause so zu gestalten, dass sie nicht nur gesünder, sondern auch fitter durch ihren (Arbeits-) Alltag gehen.

Frische Luft ist ein Energielieferant  

park

Den ganzen Tag in der stickigen Luft zu sitzen, macht vor allem eins: müde. Gehen Sie in der Mittagspause also ruhig mal nach draußen. Das macht den Kopf frei und sie bereit für die nächste Etappe des Tages. Im Büro selbst darf auch gerne mal das Fenster auf. 

Bewegen, bewegen, bewegen

Stehen Sie zwischendurch mal auf. Zum Telefonieren oder einfach nur um zur Kaffeemaschine zu gehen. Das streckt die Wirbelsäule und kurbelt die Durchblutung in den Beinen wieder an.

Gemeinsam gesund essen…

Salat…heißt nicht, zusammen mit den Kollegen Pizza essen. Sondern zwar gemeinsam mit Ihnen zu essen, aber kein Junk Food. Versuchen Sie stattdessen etwas von zuhause mitzubringen oder schnell einen Salat zu zaubern. Wenn Sie abends ein bisschen mehr kochen, bleibt noch was für die Mittagspause. Und damit dann ab zu den Kollegen an den Tisch. Und zwischendurch zu sogenanntem Brainfood greifen, anstatt zum Schokoriegel.

Essen ist die eine Sache, …

Wasser…und trinken die andere. Jeder kennt das Problem. Noch schnell einen Kaffee, weil die Augen langsam schwer werden. Aber besonders die Mittagspause sollte die Zeit sein, in der es mal keinen Kaffee gibt, sondern Wasser. Nutzen Sie die Zeit und trinken sie ausreichend. Das macht fitter und stärkt für den Arbeitstag.

Keine Zeit ist keine Ausrede mehr…

Nach der Arbeit zu müde für Sport ist nicht mehr so schlimm, wenn Sie am Schreibtisch ein paar Übungen gemacht haben. Bauch- Rücken und Beinmuskulatur lassen sich am Schreibtisch gut trainieren. Und ein kleines Stretching in der Pause hat noch niemandem geschadet.

Die Abende an denen Sie mit Kopf- und Rückenschmerzen aus dem Büro kommen, sind gezählt.

Schlagwörter: , , ,
Mittagspause Die Abende an denen Sie mit Kopf- und Rückenschmerzen aus dem Büro kommen, sind gezählt.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.