Das Viking Blog

Mehr Wellness im Büro durch Grünpflanzen

Mehr Wellness im Büro durch Grünpflanzen

Grünpflanzen im Büro steigern unser Wohlbefinden und haben außerdem eine positive Wirkung auf die Gesundheit. Sollte Ihr Büro jedoch ganz nüchtern sein und über keine Pflanzen verfügen, haben wir ein wenig recherchiert, um Ihnen zu zeigen warum sich die Investition in mehr Grün lohnt.

Wissenschaftliche Studien über die positive Auswirkung

Es wurden bereits mehrere Studien über die Wirkung von Pflanzen im Büro durchgeführt. Wegweisend ist dabei eine Studie aus dem Jahr 2014 des Forschers Marlon Nieuwenhuis von der Universität Cardiff, der die erste Studie in echten Büros durchgeführt hat und nicht wie viele seiner Kollegen in der Vergangenheit, in abgeschlossenen Räumen ohne alltägliche Einflüsse wie Lüften, Heizung oder Klimaanlage. In einem niederländischen und einem britischen Bürogebäude wurden über mehrere Monate hinweg, im Wechsel jeweils zwei Pflanzen in Sichtweite der Angestellten aufgestellt und danach wieder entfernt. Fazit der Studie ist, dass die Büropflanzen durchweg positive Einflüsse auf die Mitarbeiter hatten. Sie berichteten sich besser konzentrieren zu können, waren generell zufriedener und die Luftqualität war auch besser, wenn Grünpflanzen die Schreibtische verschönerten. Überraschenderweise konnten statistische Auswertungen sogar die Steigerung der Produktivität um ganze 15% nachweisen.
Schreibtisch mit Pflanzen

In einer Untersuchung der Bayerischen Landesanstalt für Gartenbau und Weinbau mit 139 Probanden ergab, dass erfrischendes Grün den Arbeitsplatz aufwertet und der gesamte Raum luftiger, vertrauter, farbiger und anziehender wirkt. Einen kleinen Nachteil zeigte die Studie jedoch auch auf: Büropflanzen lenken die Angestellten manchmal kurzzeitig ab. Doch steht das in keinem Verhältnis zu den vielen positiven Wirkungen.

 

Welche Pflanzen sich für Büros eignen

Zimmerpflanzen geben bis zu 97% des Gießwassers wieder an die Luft ab und tragen so zu einem positiven Raumklima bei und verringern sogar die allgemeine Müdigkeit und die der Augen. Achten Sie bei der Auswahl jedoch darauf, dass Sie Pflanzen mit einem hohen Wasserbedarf auswählen. Ein Kaktus ist somit kein treuer Begleiter fürs Büro. Papyrus hingegen eignet sich prima. Eine anderthalb Meter hohe Pflanze hat zum Beispiel einen Wasserbedarf von ein bis zwei Litern am Tag. Der Ficus Benjamina benötigt neben dem vielen Gießwasser einen hellen Standort. Besonders pflegeleicht ist die Grünlilie. Sie ist mit wenig Wasser und Licht genauso glücklich wie mit viel Wasser und Licht. Wussten Sie schon, dass sie deshalb sogar mancherorts „Beamtenpalme“ genannt wird?

Büro mit Grünpflanze

Oder entscheiden Sie sich für eine Zimmerlinde, um das Büro zu begrünen. Sie hat nicht nur einen hohen Wasserbedarf, sondern auch große Blätter. Großblättrige Büropflanzen haben nämlich einen weiteren Pluspunkt: sie schlucken Lärm. Das ist sicherlich für Großraumbüros ein weiterer interessanter Faktor, der für mehr Grün spricht. Sie benötigen noch ein weiteres Argument, das für begrünte Büros spricht? Laut einer Studie gingen die krankheitsbedingten Ausfalltage um bis zu 3,5 Tage im Jahr pro Mitarbeiter zurück, nachdem in den Büroräumen Pflanzen aufgestellt wurden.

Machen Sie doch einen kleinen Betriebsausflug und gehen Sie mit Ihren Kollegen ins Gartencenter, um die neuen Büropflanzen gemeinsam auszusuchen.

Haben Sie eigentlich Pflanzen im Büro aufgestellt? Oder haben Sie vor, die Kollegen oder den Chef davon zu überzeugen? Erzählen Sie uns doch auf unserer Facebook-Seite oder bei Twitter von Ihren Erfahrungen.

 

Zimmerpflanzen geben bis zu 97% des Gießwassers wieder an die Luft ab und tragen so zu einem positiven Raumklima bei. Achten Sie bei der Auswahl auf Pflanzen mit einem hohen Wasserbedarf.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.