Das Viking Blog

Ist das Sport oder kann das weg?

Ist das Sport oder kann das weg?

Sport ist toll. Es bringt Bewegung in den müden Körper, man wird fit und Endorphine werden nach einem richtigen Work-Out auch häufig noch ausgeschüttet. Wir alle kennen die selbstverständlichen Sportarten wie Volleyball, Fußball, Joggen oder meinetwegen auch etwas exotischer, zumindest für uns Deutschen, Cricket. Aber wenn der eigene Mann völlig verschwitzt nach Hause kommt, man ihn nach dem Sport fragt und er dann antwortet: „Och, Frauentragen war heute wieder ganz gut.“, dann gucken die meisten von uns doch wohl ein wenig verwirrt aus der Wäsche. Frauentragen ist in Finnland nämlich tatsächlich eine Sportart, die sogar eine Weltmeisterschaft hat. Aber später dazu mehr, denn wir werden uns in diesem Blogpost einmal den seltsamsten Sportarten der Welt widmen. Und da gibt es so einige.

Sport

https://www.flickr.com/photos/96428586@N02/

Frauentragen hat sich in Finnland aus einer alten Legende aus dem 19. Jahrhundert entwickelt. Demnach mussten damals angehende Bandenmitglieder des Räuberhäuptlings Rosvo-Ronkainen einen Härtetest bestehen, indem sie Frauen durch ein unwegsames Gelände trugen. Und genau daraus besteht der Sport auch noch heute, denn die Teilnehmer der Wettkämpfe müssen Frauen durch einen 253 Meter langen Parkour mit Gräben und unwegsamen Gelände tragen. Der Teilnehmer mit der schnellsten Zeit gewinnt und bekommt einen ganz besonderen Siegespreis: Das Gewicht der getragenen Frau wird in Litern Bier ausgezahlt.

Etwas schmerzvoller geht es in England zu, denn dort findet seit 1986 jährlich ein Brennnessel-Wettessen statt. Ausgetragen wird dieser skurrile Wettbewerb in einem lokalen Pub in der Grafschaft Dorset. Für einen Sieg müssen die Teilnehmer so viele Brennnesselblätter wie möglich essen, zur Hilfe darf dabei nur ein Schluck Bier genommen werden. Vielleicht nicht unbedingt eine Sportart für Menschen mit einem schwachen Magen oder einem hohem Schmerzempfinden.

In den USA mag man es bei ausgefallenen Sportarten eher etwas gruselig, denn dort erfreuen sich die sogenannten Zombierennen einer immer größeren Beliebtheit. Ziel des Wettrennens ist es, heil im Ziel anzukommen. Die Gruppe von Zombies versuchen allerdings den Lebenden auf dem Renn-Parcours die Lebenspunkte in Form von Bändern am Handgelenk oder Flaggen an einem Gürtel abzunehmen. In Amerika kommen bis zu 12.000 Teilnehmer zu so einem Zombierennen und nicht selten wird dabei auch keine Kosten und Mühen gescheut, denn für den echten Gruselspaß werden Autowracks, Soundeffekte und Spezialeffekte mit in den Parkour eingeschleust.

Sport

https://www.flickr.com/photos/23471940@N02/

Irgendwas haben die Engländer, wenn es um Sport und Essen geht, denn das Käserennen ist ebenfalls im Vereinigten Königreich ansässig. Seit mehr als 200 Jahren werden in einem viertägigen Wettkampf 3,2 Kilo schwere Käselaibe einen Hügel runtergerollt. Die Teilnehmer, die dem Käse hinterherrennen, versuchen diesen einzuholen – was bei einer möglichen Geschwindigkeit des Käselaibs von bis zu 110 Km/h aber praktisch unmöglich ist. Bis zu 15.000 Teilnehmer finden sich an den Tagen in der Grafschaft Gloucestershire ein – und das alles nur, um einem Käse hinterherzulaufen.

Klar lässt es sich einfach sagen, dass die Sportarten im Ausland seltsam sind – aber wir müssen uns da auch an unsere eigene Nase greifen, denn auch in Deutschland gibt es seltsame Sportveranstaltungen. In Berlin wird nämlich regelmäßig Schachbox-Wettkämpfe veranstaltet. Wie es der Name schon verrät, ist diese Sportart eine Kombination aus Schach und Boxen und jeder Wettkampf besteht aus sechs dreiminütigen Blitzschach-Partien und fünf dreiminütigen Boxrunden. Wenn das Ganze für Sie jetzt klingt, als sei das der Fantasie entsprungen, dann liegen Sie da mit Ihrem Gefühl ganz richtig. Erfunden wurde das Schachboxen nämlich von dem Autor Enki Bilal, der in seinem Science-Fiction-Roman das erste Mal die Sportart erwähnt. Einige Jahre nach dem Buch wurde das dann schlicht und einfach in die Realität umgesetzt.

Sport in der Freizeit hilft, um den Kopf nach einem langen Arbeitstag wieder frei zu bekommen. In welchem Land gibt es allerdings die meisten Ferien? Wir haben einmal den Vergleich aufgestellt.

——————————————–

Vergessen Sie keinen wichtigen Anruf mehr oder schreiben Sie sich schnell mal eben eine Telefonnummer auf – mit unseren Blöcken, Heften und Zetteln.

Für noch mehr Informationen rund um Büro und Arbeit schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei.

 

Frauentragen ist in Finnland tatsächlich eine Sportart, die sogar eine Weltmeisterschaft hat.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.