Das Viking Blog

Teambuilding: Mitarbeitermotivation oder Geldverschwendung?

Teambuilding: Mitarbeitermotivation oder Geldverschwendung?

Was früher der Betriebsausflug war, nennt man heute ganz neudeutsch: Teambuilding. Ziel ist es, dass aus Mitarbeitern echte Kollegen werden indem sie sich besser kennenlernen und manchmal wortwörtlich erfahren was es bedeutet, gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Teambuilding fördert die Motivation der Mitarbeiter. Das ist inzwischen sogar wissenschaftlich bewiesen. Die Ergebnisse der bisher am größten angelegten Meta-Studie über Mitarbeitermotivation, die vor einiger Zeit in der Harvard Business Review veröffentlicht wurden, zeigten, dass zufriedene Mitarbeiter im Durchschnitt 31% produktiver sind, 37% gesteigerte Erfolge im Vertrieb und sogar dreimal höhere Kreativität. Deshalb sollten Arbeitgeber die motivationsfördernden Maßnahmen nicht unterschätzen und Teambuilding Veranstaltungen spielen eine immer wichtigere Rolle.

Was genau ist Teambuilding und für wen ist es geeignet?

Im Gegensatz zum klassischen Betriebsausflug, wie ihn auch schon unsere Großeltern kannten, hat das ganze inzwischen eher einen Eventcharakter. Vorbei sind die Zeiten der Bustour ins Grüne und anschließenden Biergartenbesuch.

Teambuilding kann man als Oberbegriff mit vielen Unterkategorien sehen. Zu unterscheiden ist das Teambuilding vom Incentive, einer reinen Belohnungsaktion für die Mitarbeiter wie z.B. der gemeinsame Besuch eines Kabaretts, ein Abendessen an einem Ort, der erst in letzter Minute bekanntgeben wird und alle z.B. in weißer Kleidung erscheinen (angelehnt an das berühmte Diner en Blanc in Paris, ein flashmobartiges Pop-up-Abendessen and dem alles in Weiß gehalten ist) bis hin zur Incentive-Reise, die nur die besten Mitarbeiter der Firma „gewinnen“.

Menschen kochen

Beim klassischen Teambuilding hingegen heißt es aktiv zu werden, gemeinsam in der Gruppe Entscheidungen zu fällen, um gemeinsam ans Ziel zu kommen oder eine Lösung zu finden. Zweck der Aktion ist, die gesamte Belegschaft zusammenzuschweißen. Teambuilding könnte vor allem dann hilfreich sein, wenn es sich um ein neu zusammengesetztes Team handelt oder die Stimmung im Büro aus verscheiden Gründen eine Zeitlang am Tiefpunkt ist.

Deshalb sollte unbedingt darauf geachtet werden, eine Aktivität auszuwählen, bei der alle gemeinsam anpacken müssen, ohne firmeninterne Hierarchien in Betracht zu ziehen. Denkbar wäre hier ein Floßbau, eine Stadtrallye oder auch ein Trommelworkshop. Vorsicht gilt bei der Auswahl der Aktivität. Es gibt natürlich viele spannende Aktivitäten, die Vertrauen und Zusammenarbeit fördern, jedoch nicht für alle Teilnehmer geeignet sind, weil sie z.B. Angst haben, das wäre dann natürlich kontraproduktiv. Dazu gehören z.B. Rafting oder klettern im Hochseilgarten. Fragen Sie Ihr Team bevor Sie eine Entscheidung treffen – und vielleicht sitzen Sie bald doch gemeinsam in einem (Rafting-)Boot.

team 2

Ein weiterer Punkt, den es bei der Auswahl der Teambuilding-Aktion zu beachten gibt, ist, dass die Teilnehmer nicht das Gefühl haben sollen, an einer Schulung teilzunehmen. Das kann passieren, wenn Aktivitäten schulmeisterlich gewählt werden und immer wieder zum Reflektieren aufgefordert wird, wie das Erlebte in einer Bürosituation übertragen werden könnte. Die goldene Regel beim Teambuilding ist und bleibt der gemeinsame Spaß an der Sache. Denn wie sagte schon Charles Dickens? „Nichts in der Welt ist so ansteckend wie Lachen und gute Laune.“

Was kostet sowas und wie macht stellt man ein Teambuilding auf die Beine?

Inzwischen gibt es viele professionelle Dienstleistungsanbieter, die sich auf Teambuilding für Firmen spezialisiert haben. Für größere Unternehmen ist es absolut empfehlenswert auf die Erfahrung und das Know-How von Profis zurückzugreifen damit die Veranstaltung ein voller Erfolg wird. Viele der Ideen kann man ohne professionelle Hilfe auch nur schwer oder gar nicht umsetzen. Natürlich ist das mit einem gewissen Budget verbunden. Die Mitarbeiter sollten für einen Tag von der Arbeit freigestellt werden – und natürlich trotzdem ihr Gehalt erhalten. Hinzu kommt der Preis pro Teilnehmer, der schnell bei 100€ pro Person liegt – schließlich kommt zur eigentlich Aktivität auch noch die Verpflegung und der Transfer hinzu – ganz ähnlich wie es schon beim guten, alten Betriebsausflug war.

Sicherlich werden sich alle Teilnehmer noch lange und gerne an das Teambuilding-Event zurückerinnern. Machen Sie ein paar Fotos und stellen Sie sie beispielsweise zu einer Collage zusammen, mit der Sie das Büro dekorieren.

Hat Ihnen unser Beitrag Lust darauf gemacht, ein Teambuilding für Ihre Mitarbeiter zu organisieren, es mangelt Ihnen aber an nötigem Budget? Dann lesen Sie Ende August wie Sie mit nur geringem Budget ein alternatives Teambuilding realisieren können.

—————————————————————————————————————————–

Für noch mehr Informationen rund um Büro und Arbeit schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei.

Studien zeigen: zufriedene Mitarbeiter sind im Durchschnitt 31% produktiver und sogar dreimal so kreativ wie ihre Kollegen.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.