Das Viking Blog

Wellness im Büro durch Augenentspannung

Wellness im Büro durch Augenentspannung

Bildschirme spielen in unserem Alltag eine große Rolle. Morgens der erste Blick aufs Smartphone, dann ein 8-Stunden-Tag am Computer. Zwischendurch checken wir wieder das Telefon und abends lassen wir den Tag vom Fernseher ausklingen. Das klingt nach Schwerstarbeit für unsere Augen. Eine Untersuchung von Professor Dr. Frank Schaeffel aus Tübingen zeigte bereits 1999, dass verstärkte Naharbeit Kurzsichtigkeit fördert. Bereits drei Stunden Bildschirmarbeit täglich können sogenannte asthenopischen Beschwerden auslösen. Betroffene klagen über tränende, juckende, flimmernde oder trockene Augen. Sie fühlen sich müde und schlapp und haben teilweise sogar Schwindelanfälle oder starke Kopfschmerzen bis hin zur Migräne.

Bildschirmarbeit

Mit einfachen Übungen können Sie Ihre Augen entlasten. Das geht wunderbar am eigenen Schreibtisch und kurz zwischendurch. Los geht’s!

1)    In die Ferne blicken

Beim Arbeiten am PC schauen wir stets in geringen Abstand auf einen Bildschirm. Schauen Sie zum Ausgleich zwischendurch in die Ferne. Was passiert eigentlich draußen vorm Fenster? Oder Sie suchen sich fünf Dinge in Ihrer Umgebung und fixieren diese jeweils einen Moment. Achten Sie darauf, dass diese in verschiedenen Entfernungen von Ihnen liegen.

2)    Handinnenflächen auf die Augen

Reiben Sie Ihre Hände kurz aneinander, um sie anzuwärmen. Drücken Sie im Anschluss die Handinnenflächen auf die geschlossenen Augen. Langsames, bewusstes Ein- und Ausatmen erhöht dabei den Entspannungseffekt. Aber bitte nicht reiben, das stresst die Augen (oder könnte das Make-Up verwischen…).

3)    Blinzeln

Blinzeln sie locker eine Minute vor sich hin. Danach sollte sich ein leichter Tränenfilm über Ihre Augen legen und somit Trockenheit vorbeugen.

4)    Sonne tanken

Lassen Sie sich mit geschlossenen Augen eine halbe Minute, die Sonne ins Gesicht scheinen. Das entspannt und unterstützt das allgemeine Wohlbefinden.

5)    Gähnen

Ähnlich wie beim Blinzeln, werden auch beim Gähnen die Augen befeuchtet. Sollten Sie unter brennenden Augen leiden, schafft das sofortige Abhilfe.

6)    Luftmalerei

Diese kleine Entspannungsübung können Sie wunderbar mit Ihrem Lieblingskollegen gemeinsam ausführen. Einer malt mit dem Finger etwas in die Luft und der andere rät. Achten Sie jedoch darauf, dass die Augen dem malenden Finger folgen. Diese aktive Verfolgung des Fingers stärkt die Augenmuskulatur.

7)    Augenbewegung mit geschlossenen Lidern

Schließen Sie die Augen und schauen Sie zehnmal jeweils nach oben, unten, links und rechts. Rollen Sie die Augen im Anschluss noch einmal im Kreis. Auch hier trainieren die Bewegungen den Augenmuskel. Gleichzeitig wirkt die kurze Dunkelheit wohltuend.

Mann entspannt mit geschlossenen Augen

 

8)    Augenbrauen kneten

Augen zu und los geht’s: Nehmen Sie Ihre Augenbrauen zwischen Daumen und Zeigefinger und kneten Sie Ihre Augenbrauen langsam von innen nach außen.

 

Am besten Sie versuchen, diese Übungen regelmäßig in Ihren Büroalltag zu integrieren. Wir von Viking haben natürlich alle Übungen selbst ausprobiert und festgestellt, dass sie alle wirken. Einen kleinen Tipp unsererseits: Sagen Sie ihren Kollegen Bescheid warum Sie plötzlich wild zwinkern oder in die Ferne starren, es könnte sonst seltsam wirken. Aber selbst, wenn Sie für Lacher unter den Kollegen sorgen, nehmen Sie es locker, denn Lachen ist ja bekanntlich gesund.

 

Falls Sie im Großraumbüro sitzen und sich komisch vorkommen, alle diese Übungen durchzuführen, machen Sie doch einfach nur die unauffälligen Varianten und volontieren Sie, sich um die Büropflanzen zu kümmern. So haben Sie auch Abwechslung vom Bildschirm.

 

Haben Sie auch manchmal brennende, müde Augen von der Bildschirmarbeit? Wie gefallen Ihnen unsere Wellnessübungen für die Augen? Erzählen Sie uns doch mehr darüber auf unserer Facebook-Seite oder bei Twitter.

Bereits drei Stunden Bildschirmarbeit täglich können Augenbeschwerden auslösen. Mit einfachen Übungen können Sie Ihre Augen entlasten.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.