Das Viking Blog

7 Tipps um sich eine Wohlfühloase im Büro zu schaffen

7 Tipps um sich eine Wohlfühloase im Büro zu schaffen

Ein Pflänzchen hier, eine Duftkerze dort und eventuell noch ein paar Bilder von den Liebsten oder dem letzten Urlaub – man nimmt sich viel Zeit und dekoriert die eigene Wohnung oder das eigene Haus liebevoll, um sich ein wohliges und heimeliges Gefühl zu schaffen. Meistens hat man jedoch außer Abends oder an den Wochenenden nicht viel davon, denn viele verbringen die meiste Zeit Ihres Lebens mehr auf der Arbeit als zu Hause. Der Arbeitsplatz wird im Gegenteil zum Eigenheim meist stiefmütterlich behandelt und hat wenig Wohlfühlfaktor.

Das der Arbeitsplatz das Gefühl im eigenen Wohnzimmer zu sein ersetzen kann, wird wohl eher selten der Fall sein, doch mit ein paar Tricks können Sie das Büro aufwerten. Laut Karrierebibel hat jedoch nur rund ein Drittel der Arbeitnehmer in Deutschland ein eigenens Büro. Ein Großraumbüro erschwert natürlich die Möglichkeiten, sich sein Arbeitsreich nach seinen Vorstellungen zu gestalten – denn die Kollegen haben ja auch noch ein Wörtchen mitzureden. Um sich selbst trotzdem eine kleine Wohlfühloase am Schreibtisch zu kreieren, ist kein großer Aufwand nötig. Denn wer sich wohl fühlt, ist automatisch glücklicher – und wer glücklich ist, hat gleich viel mehr Energie um den Stapel Papierkram, der täglich wächst, abzuarbeiten. Wir haben für Sie 7 einfache Tipps zusammengstellt, damit Sie es sich ganz einfach und schnell gemütlicher machen können.

1.       Arbeitsplatz ergonomisch einrichten

Man muss sich zuerst einmal eine gute Basis schaffen. Das Büro kann noch so ein tolles Ambiente haben, aber wenn der Bürosessel und die Computerhöhe nicht richtg eingestellt sind, können einem böse Rücken- und Kopfschmerzen den Alltag vermiesen. Mit dem Blitzrechner können Sie sich ganz einfach die optimale Sitzhöhe berechnen und den bürobedingten Wehwechen den Kampf ansagen. Ein Rückenstützkissen für den Bürostuhl oder eine Mauspad-Armlehne können zusätzlich für Erleichterung sorgen.

2.       Feng Shui statt Zettelchaos

Wir wissen, dass Ordnung am Arbeitsplatz wichtig ist. Im Alltag geht dies leider oftmals unter, aber ein geordneter Schreibtisch kann wahre Wunder bewirken. Laut Feng Shui Experten, führt Chaos am Schreibtisch vermehrt zu Stress und Unausgeglichenheit. Verstauen Sie Dokumente und Utensilien, die Sie gerade nicht benötigen, in Mappen, geschlossenen Schränken oder Schreibtischablagesystemen. Wie man im Feng Shui so schön sagt: „Dann steht mit der Ordnung des Äußeren, der Ordnung des Inneren nicht mehr viel im Weg.“ Ommmm….

Foto von Büro mit Pflanze

https://www.flickr.com/photos/t-systems-schweiz-generation-future/8529551988/in/photostream/

3.       Mit Farbe gegen den grauen Büroalltag ankämpfen

Acht Stunden täglich von weißen Wänden umzingelt zu sein, kann ganz schön auf das Gemüt schlagen – auch Krankenhaus-Effekt genannt. Mit etwas Farbe am Arbeitsplatz lässt es sich doch gleich leichter arbeiten. Sprechen Sie mit Ihren Kollegen und Vorgesetzen und fragen Sie nach, ob ein paar Bilder möglich wären. Sie können aber auch mit Ordnern in Ihrer Lieblingsfarbe oder anderen kleinen Dekoartikeln Farbe in das triste Büro bringen. Wie wäre es denn mit ein paar Farbakzenten in Ihrer Kleidung? Wer sich nicht ganz als graues Mäuschen kleidet, fühlt sich auch gleich frischer und glücklicher.

4.       Grün steht für Entspannung, Ruhe und Gelassenheit

Jetzt müssen Sie nicht gleich mit dem Pinsel im Büro antanzen und Ihren Chef davon überzeugen, alle Wände in Grasgrün zu streichen – schließlich sind Sie ja kein Schaaf. Eine herkömmliche Schreibtischpflanze, ist eine kleine Wunderwaffe. Grün wirkt entspannend auf die Augen und kann Stress reduzieren. Dies ist besonders nützlich, wenn die Beleuchtung am Arbeitsplatz nicht ideal ist oder man viel Zeit damit verbringen, auf einen Computerbildschirm zu starren. Eine Büropflanze vermittelt zusätzlich ein Gefühl von Natur, hat einen positiven Einfluss auf das Büroklima und trägt damit zum eigenen Wohlbefinden bei. Wenn wir ehrlich sind, sieht es auch einfach nett aus.

5.       Es werde Licht

Idealerweise ist Ihr Arbeitsplatz vom natürlichem Licht durchflutet. Diesen Luxus können viele Büros nicht bieten. Wenn Ihr Büro kein Tageslichteinfall hat, legen Sie sich doch selbst eine Tageslichtlampe im Kleinformat zu. Sie werden sehen, Ihre Konzentration wird länger anhalten und man ermüdet nicht so schnell.

6.       Mit Individualität zur Produktivität

Eine Studie fand durch eine Befragung von rund 400 Büromitarbeitern heraus, dass ein starker Zusammenhang zwischen dem Grad der Selbstbestimmung, den die Angestellten bei der individuellen Gestaltung ihrer Büros hatte und dem Grad der Produktivität besteht. Wer also seinen Arbeitsplatz individuell einrichtet, kann bis zu 30 Prozent produktiver sein. Natürlich können Sie nicht den faden Schreibtisch in Alt-Buche auswechseln oder den öden Büroschrank aus den 90igern rauswerfen, aber eine Schreibunterlage in Ihrer Lieblingsfarbe, ein paar persönliche Bilder oder das Mitbringen der Lieblingstasse von zu Hause können genauso eine positive Veränderung bewirken.

Foto von individuellem Büro

https://www.flickr.com/photos/hyku/12348628204/in/photostream/

7.      Ein bisschen Spaß muss sein…

dann ist die Welt voll Sonnenschein – dies bringt die wohl größten Wohlfühlfaktoren auf den Punkt: Humor und Spaß! Bei den ganzen Versuchen, die Produktivität und die Konzetration zu steigern, darf man das Lachen nicht vergessen. Eine nette Idee, könnte eine kleine Liste von humorvollen Aussagen und Zitaten von Ihnen und den Kollegen sein, die Sie bei jeder Gelegenheit erweitern können und Sie wieder aufheitern können, wenn Ihr Tag vielleicht nicht so spaßig war.

Das nicht alle der Tipps von heute auf morgen umsetzbar sind, ist ganz klar. Verändern Sie Ihren Arbeitsplatz schrittweise und binden Sie Ihre Kollegen mit ein. Ein gemeinsames Projekt, zur Umgestaltung Ihres Schreibtisches oder dem Büro, kann den Zusammenhalt im Team fördern und das Wohlbefinden des Einzelnen steigern. Um nochmal alle Tipps zusammenzufassen, haben wir für Sie eine kleine Wohlfühl-Checkliste zusammengestellt.

Infografik 

—————————————

Um das Projekt Wohlfühloase am Arbeitsplatz erfolgreich durchführen zu können und etwas Farbe und Ordnung in Ihren Büroalltag zu bringen, haben wir für Sie farbenfrohe Ordner, bunte Rückenschilder und unterschiedliche Ringbücher.

Für noch mehr Informationen rund um Büro und Arbeit schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei.

Wer sich wohl fühlt, ist automatisch glücklicher – und wer glücklich ist, hat gleich viel mehr Energie um den Stapel Papierkram, der täglich wächst, abzuarbeiten.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.