Das Viking Blog

10 Tipps für die berufliche Neuorientierung

10 Tipps für die berufliche Neuorientierung

War es das jetzt? Soll ich diesen Job wirklich für den Rest meines Lebens machen? Oder möchte ich eigentlich etwas ganz anderes? „Eine aktuelle Studie zeigt, dass 36 Prozent der Arbeitnehmer den Wunsch nach neuen Erfahrungen durch berufliche Umorientierung verspüren.

Ideen aufschreiben

Wir geben 10 Tipps für einen erfolgreichen Berufswechsel.

1.    Stellen Sie die richtigen Fragen

Es ist essenziell sich wirklich Zeit zu nehmen, um ein solches Vorhaben zu durchdenken. Überlegen Sie sich, in welchem Bereich Sie gerne tätig wären. Was reizt Sie daran? Warum soll es gerade diese Richtung sein? Beantworten Sie die Fragen ehrlich, werden Sie schnell merken, ob es nur ein vorübergehendes Interesse oder ein ernsthaftes Projekt ist.

2.    Analysieren Sie Ihre Stärken und Schwächen

Schreiben Sie Ihre Stärken und Schwächen auf, um sich Ihrer Kompetenzen besser bewusst zu werden. Das hilft, um die richtige berufliche Richtung zu finden.

3.    Erfahren Sie mehr über die Machbarkeit Ihres Vorhabens

Recherchieren Sie ausführlich. Nachforschungen über Ihren zukünftigen Job können Ihnen die Augen öffnen und helfen die richtigen Entscheidungen in Ihrer beruflichen Umstellung zu treffen. Welche Logistik? Staatliche Unterstützung oder Eigenfinanzierung? Wie kann ich mich organisieren, wenn ich eine Familie habe?

4.    Haben Sie einen Plan B

Wenn sich herausstellt, dass das gewünschte Projekt nicht realisierbar ist, hilft eine Alternative. Manchmal hilft es auch das Ganze gelassener anzugehen. Zum Beispiel kann es sein, dass das Timing einfach nicht ideal ist. In diesem Fall kann der Plan B sein, die Umschulung oder Firmengründung zu verschieben.

5.    Umgeben Sie sich mit Ihren Lieben

Wenn Ihre Familie und Ihre Freunde hinter Ihrem Vorhaben stehen, kann Sie das ungemein motivieren. Das Wichtigste ist, immer an Ihr Projekt zu glauben und dabei zu berücksichtigen, dass Außenstehende eine echte Hilfe sein können. Sie können Ihnen helfen, Schwachstellen in Ihrem Plan zu finden.

 6.    Fragen Sie nach Erfahrungsberichten

Lernen Sie aus den Fehlern anderer oder profitieren Sie von Insiderwissen. Sie sind nicht der erste Mensch, der diesen Prozess durchläuft. So sparen Sie Ressourcen für die eigene Planung.

7.    Gehen Sie zu einem Berufsberater

Neben dem klassischen Berufsberater des Arbeitsamts gibt es auch viele private Berater und Coaches, die Ihnen bei der beruflichen Neuorientierung zur Seite stehen können. Diese können Ihnen helfen, die nächsten Schritte festzulegen oder auch generell helfen, die richtige Richtung zu finden.

8.    Planen Sie die Finanzierung

Müssen Sie Ihren aktuellen Job kündigen oder können Sie die berufliche Neuorientierung auch neben dem Job machen? Erkundigen Sie sich, beim Arbeitsamt welche staatlichen Förderungen und welche Maßnahmen Sie in Anspruch nehmen können. Möchten Sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, sollten Sie wissen wie viel Startkapital Sie benötigen. Auch dafür gibt es unter Umständen eine staatliche Finanzspritze.

 

nachdenken

9.    Bilden Sie sich weiter

Müssen Sie ein Abschlusszertifikat vorweisen, um Ihren neuen Beruf ausüben zu können? Benötigen Sie eine Weiterbildung? Oder ist es möglich, als Quereinsteiger einen Fuß in die Tür zu bekommen? Wäre ein Abendstudium für Sie eine mögliche Perspektive? Gibt es (Wochenend-)Seminare die Ihnen weiterhelfen?

10.  Organisation ist das A und O

Der Schlüssel zum Erfolg ist eine tadellose Organisation. Es ist schwierig, dorthin zu kommen, wenn es Ihnen an Autonomie und Ordnung in Ihrem täglichen Leben mangelt. Einen Zeitplan zu erstellen ist ein guter Weg, um Ihr Vorhaben zu verstehen.

Verspüren auch Sie die Lust nach Veränderung wissen aber noch nicht so richtig in welche Richtung? Vielleicht ist ein Sabbatical die bessere Wahl für Sie. Eine Auszeit vom Job kann den Perspektivenwechsel ungemein erleichtern.

Erzählen Sie uns doch auf unserer Facebook-Seite oder bei Twitter von Ihren Erfahrungen.

 

berufliche Neuorientierung Soll ich diesen Job wirklich für den Rest meines Lebens machen? Oder möchte ich eigentlich etwas ganz anderes? „Eine aktuelle Studie zeigt, dass 36 Prozent der Arbeitnehmer den Wunsch nach neuen Erfahrungen durch berufliche Umorientierung verspüren.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.