Das Viking Blog

8 Schritte um endlich ein Morgenmensch zu werden

8 Schritte um endlich ein Morgenmensch zu werden

Morgens halb zehn in Deutschland – gibt’s keine hochkalorische Frühstücksschnitte, sondern meistens Kaffee Nummer drei und müde Gesichter. Klingelt der Wecker vor acht in der Früh ist es ja quasi mitten in der Nacht. Und ohne drei Kaffee am Morgen kommen wir nicht auf Touren. Aber wie machen das andere und wie werde ICH zum Morgenmenschen?

1. Ausgeschlafen sein

Legen Sie abends schon den Grundstein für einen guten Morgen. Ausreichend Schlaf hilft uns morgens besser aus dem Bett zu kommen.

2. Finden Sie ihr Schlafoptimum

Hier ist ein bisschen ausprobieren gefragt. Denn dem einen reichen sechs Stunden Schlaf in der Nacht, der andere braucht eher sieben einhalb. Probieren Sie aus, was für Sie am besten ist.

Elefantendusche

3. Duschen Sie morgens.

Das gibt Ihnen morgens einen Frischekick. Ist zwar eine wahnsinnige Überwindung, kann aber Wunder wirken. So gehen die Augen wenigstens richtig auf und der Körper ist frisch und startklar für neue Taten an diesem Tag.

4. Arbeiten Sie nicht im Bett

Ihr Bett ist ihr Bett und nicht ihr Schreibtisch. Wenn Sie noch etwas zu erledigen haben, machen Sie das auf dem Sofa oder am Schreibtisch. Denn unser Gehirn merkt sich solche Dinge. Haben Sie in den letzten Tagen vor dem Schlafen gehen noch im Bett gearbeitet, wird es Ihnen schwerer fallen, sofort die nötige Ruhe zu finden.

5. Abends ein Ritual

Führen Sie Rituale ein, die Sie jeden Abend vor dem Schlafen gehen machen. Noch eine Tasse Tee trinken oder einige Seiten lesen. Aus dem selben Grund wie in Punkt 4 genannt. Unser Gehirn lässt sich trainieren.

6. Morgens ein Ritual

Nein, wir wollen aus Ihnen keine Kandidaten für eine Zwangsstörung machen, aber ein kleines Ritual wird uns auch helfen, uns morgens aus dem Bett zu quälen. Das kann das lesen der Zeitung oder eine kleine Yogaeinheit sein. Ganz wie sie wollen.

7. Frühstücken

früstückViel zu viele Menschen gehen ohne ein Frühstück aus dem Haus. Fährt ihr Auto dann auch ohne Benzin? Das wage ich nun einfach mal zu bezweifeln. Ihr Körper braucht morgens Energie, um den Motor zu starten. Nehmen Sie sich morgens also eine Kleinigkeit. Ein Joghurt zum Beispiel oder eine kleine Schüssel Müsli. Hauptsache etwas.

8. Kein Stress!

Nehmen Sie sich morgens ausreichend Zeit für ihr Programm. Duschen, frühstücken, anziehen das alles braucht Zeit. Stressen Sie sich nicht, denn dann brechen Sie spätestens nach einer Stunde im Büro ein und sind doch wieder den ganzen Tag müde.

Und wenn gar nichts mehr geht, geht bestimmt eine hochkalorische Frühstücksschnitte nach halb zehn!

Schlagwörter: , ,
Morgenmensch Ihr Körper braucht morgens Energie, um den Motor zu starten.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.