Das Viking Blog

Die Lehren der Meister – “Adi” Dassler (Adidas)

Die Lehren der Meister – “Adi” Dassler (Adidas)

4. Juli 1954: Fußball-Weltmeisterschaft in Bern. Die deutsche Mannschaft steht im Finale gegen die starken Ungarn. Nur ein Wunder kann Ihnen zum Sieg verhelfen. Oder die richtigen Schuhe. Denn auf dem durchweichten Rasen brauchen die Spieler sicheren Stand. Und den bekamen sie durch austauschbare Schraubstollen an ihren Schuhen, entwickelt von Adolf („Adi“) Dassler, dem Gründer des Sportunternehmens Adidas. Mit seinen neuartigen Kunststoffstollen, die sich ins nasse Gras gruben, sorgte er dafür, dass seine Schuhe weniger als 350 Gramm wogen – damit waren sie nur noch halb so schwer, wie die damals üblichen Modelle.

adi_dassler

Das Finale von Bern war eine der Sternstunden in der Adidas-Geschichte und ließ das Unternehmen schnell zu einem der führenden Sportkonzerne der Welt aufsteigen. Heute ist Adidas hinter Nike die Nummer zwei der Sportbranche, dafür im Fußball verwurzelt wie kein anderer Wettbewerber. Auch viele Olympiateilnehmer fahren ihre Siege mit Adidas-Schuhen ein. Genau das entspricht Dasslers Grundidee, die er seit Beginn des Geschäfts in der häuslichen Waschküche bis zu seinem Tod 1978 folgte:

„Jeder Sportler sollte für seine Disziplin den optimal angepassten Schuh erhalten!“

700 weltweit gültige Patente und Gebrauchsmuster sind Beweis dafür, dass Adi Dassler jede Möglichkeit nutzte, einen Schuh zu perfektionieren und zu optimieren. Dassler, selbst Sportler, erkannte früh die Wichtigkeit der Ausrüstung für sportlichen Erfolg. Von seinem Vater, einem Schuster, hatte er das Handwerk erlernt und übernahm 1920 mit gerade einmal zwanzig Jahren dessen Betrieb, der bis dato nur Filzschuhe fertigte. Dassler spezialisierte sich bald auf Turnschuhe. An dieser Idee hielt er fest, obwohl die Materialbeschaffung in der wirtschaftlich schwierigen Nachkriegszeit große Probleme bereitete. Dassler gab nicht auf, fertigte mit Leinen und verfolgte stets seinen Traum: für jede Sportart den optimalen Schuh zu schaffen.

Erfolgsrezept: Networking

Als passionierter Sportler stand er schon seit Beginn seiner Tätigkeit in engem Kontakt zu den Aktiven und war bei wichtigen Sportereignissen stets persönlich vor Ort. So schuf er Nähe und eine Vertrauensbasis zu seinen Kunden. Im ständigen Austausch mit den Aktiven der verschiedenen Disziplinen entwickelte er für beinahe jede Sportart den optimalen Schuh.

Doch nicht nur durch seine Erfindungen revolutionierte er die Sportwelt: Dassler bediente sich auch als erster Unternehmer der Sport-Werbung und setzte bekannte Aktive zu Promotionszwecken für seine Produkte ein. Offensive Publicity wurde ein Eckpfeiler seiner Firmenpolitik. Von nun an wartete Adi Dassler bei jeder größeren Veranstaltung mit einer Produktneuheit auf, welche die Überlegenheit von Adidas dokumentierte.

Die Lehren des Adi Dassler

  • Überlegen Sie sich auch für Ihr Unternehmen einen Leitsatz, der Ihre Grundidee ausdrückt und den Sie verfolgen! Denn nur so können Sie die richtigen Erfolgsmaßnahmen ergreifen.
  • Probieren Sie Neues aus. Innovation und Weiterentwicklung stehen an erster Stelle!
  • Pflegen Sie einen guten Kundenkontakt! Nur so können sie sichergehen, dass die Kunden auch wiederkommen.

Übrigens:
Auch heute noch ist Adidas der Ausstatter unserer deutschen Nationalmannschaft.
Ob uns das dieses Mal zum Sieg verhilft?

Schlagwörter: , , , , ,
Adidas_Logo Jeder Sportler sollte für seine Disziplin den optimal angepassten Schuh erhalten!
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.