Das Viking Blog

Deutsche Startups vorgestellt: Die Scheidungsfotografin

Deutsche Startups vorgestellt: Die Scheidungsfotografin

Brautstrauß, Torte und Schleier – Eine Hochzeit ganz in weiß ist für viele Frauen immer noch der Traum und das perfekte Kleid wird oft monatelang gesucht oder sogar aufwändig nach den eigenen Vorstellungen angefertigt. Schade nur, dass der besondere Tag meist viel zu schnell vorbeigeht und das Kleid dann, wenn man es nicht verkaufen möchte, für Jahre im Schrank verschwindet. Natürlich ist es eine nette Erinnerung, aber was ist, wenn aus „für immer“ plötzlich „aus und vorbei“ wird?  Dann kommt Carmen Palma ins Spiel, denn sie arbeitet als Scheidungsfotografin und hilft Frauen mit einem Fotoshooting von ihrem Kleid und ihrer Ehe Abschied zu nehmen. Aber längst stehen bei ihr nicht mehr nur geschiedene Frauen vor der Kamera. Die Option, das Hochzeitskleid noch einmal für Fotos zu tragen, findet inzwischen immer mehr Anklang. Auf dem Viking Blog stellen wir regelmäßig neue Startups oder außergewöhnliche Unternehmensideen vor. Dieses Mal gehen wir dem Beruf der Scheidungsfotografin auf den Grund.

Viking: Eine Scheidungsfotografin – was ist das?

Scheidungsfotografin Carmen Palma

Scheidungsfotografin Carmen Palma

Carmen Palma: „Die Scheidungsfotografie ist nicht auf nur geschiedene Paare fokussiert, sondern richtet sich an alle Frauen, die ein Brautkleid in ihrem Schrank hängen haben. Mein Fokus liegt auf dem Thema Märchen, Prinzessinnen-Dasein und dem dazugehörigen Prinzessinnenkleid, das bei den meisten Frauen nach der Heirat im Schrank, im Karton, oder in einer Tüte im Keller landet. 80 von 100 Frauen können sich nicht von diesem einen Prinzessinnenkleid trennen und keine von ihnen wandelt das Kleid in ein Abendkleid um oder schenkt es später ihrer Tochter. Diese Änderungen am Kleid würden den Traum des Prinzessinnentraums vernichten, und so vergammeln und verschimmeln die schönen teuren Kleider im Schrank, im Keller oder auf dem Dachboden. Hier setze ich ein und gebe das klare Signal: Mädels holt eure verstaubten Träume aus den Ecken und lebt diesen Traum der Prinzessin nochmal, schenkt eurem Mann eine Prinzessin in ihrem Traumkleid zur Silberhochzeit. Oder verbannt diesen einen Traum nach der Trennung um neue Träume zulassen zu können und sich auf das nächste Prinzessinnenkleid zu stürzen.

Meine Fotografie richtet sich im Speziellen an Frauen, da Männer diesen Traum des Prinzen nicht in ihren Brautanzügen leben und zelebrieren. Dieser ist eher im zweckmäßigen Bereich angesiedelt. Der Anzug wird zur Hochzeit gleich so gekauft, dass er später bei weiteren Hochzeiten, auf die man eingeladen ist, angezogen werden kann, oder auch mal im Büro nett ausschaut.“

Viking: Wie ist die Idee als Scheidungsfotografin zu arbeiten entstanden?

Carmen Palma: „Meine Geschäftsidee entwickelte sich bei der Existenzgründung als Fotografin. Mein Hauptunternehmen HUMAN IN TIME beschäftigt sich mit der Menschenfotografie im Portraitbereich und das in allen Lebenslagen, zu jeder Zeit, in der wir uns gerade befinden. Dieses Angebot reicht von der Geburt bis hin zum Tod und irgendwo dazwischen liegt auch bei der einen oder anderen das Thema der Scheidungsfotografie, die Trennung oder Scheidung vom Kleid, vom Braut-, bzw. wir ich es lieber nenne, Prinzessinnenkleid.“

Viking: Wann haben Sie mit der Scheidungsfotografie angefangen und gab es auch mal negative Reaktionen auf Ihre Idee?

Carmen Palma: „Das zweite Standbein als Scheidungsfotografin habe ich 2012 eröffnet, allerdings habe ich es nicht so groß beworben, da es in Bayern auch aktuell noch nicht so frei gehandhabt wird, wie im Rest der Republik. Negative Reaktionen gab es noch keine, aber Unverständnis gibt es immer wieder einmal. Immer dann, wenn ich auf Menschen treffe, die gerade der Jugend entsprungen sind und ihre Lebensträume wie Heirat, Kinder und das eigene Haus noch vor sich haben, dann entgegnet mir auch oft Unverständnis. In der Generationen ab dem 30. Lebensjahr wird alles wieder ganz anders gesehen.“

Viking: Wie persönlich und aufwühlend ist so ein Shooting für die Kunden? Oder steht dann doch der Spaß im Vordergrund?

Carmen Palma: „Bei dieser Art Shooting steht der Spaß immer im Vordergrund, es geht darum Träume nochmal zu leben, etwas Verrücktes zu tun, was man sonst nicht tut. Es geht aber auch darum, einfach mal Altes, Altes sein zu lassen und Neues zuzulassen. Trotzdem ist dieses Shooting gerade bei getrennten Frauen doch sehr aufwühlend und die meisten Frauen durchleben noch einmal die Zeit der Ehe, der Freude, der Träume und auch der Trennung und der nicht so glücklichen Stunden. Aber bei jedem Shooting ist am Ende immer der Spaß und die Freude das, was jede Frau mitnimmt in ihre neue Freiheit und für die neuen Träume.“

Scheidungsshooting2 Carmen Palma - Human in Time

 

Viking: Welche Tipps würden Sie anderen Menschen geben, die sich mit einer Idee wie Ihrer selbstständig machen wollen?

Carmen Palma: „Das Angebot der Fotografie, wie ich sie betreibe, ist stark am Menschen, seinen Geschichten und seinen Emotionen orientiert. Wichtig ist bei dieser Arbeit ein emphatisches Einfühlungsvermögen, auch mal ein Zurücknehmen und Zulassen von Momenten ohne Kamera. Ich lege oft die Kamera an die Seite und höre einfach nur zu oder bin die Schulter zum Anlehnen.“

Viking: Was sind Ihre Pläne für die Zukunft als Scheidungsfotografin?

Carmen Palma: „Meine Pläne als Scheidungsfotografin sind gerade sehr weitreichend, da ich leider von den Medien einen Stempel aufgesetzt bekommen habe und diese Tätigkeit medial stark  in Richtung getrennte Ehepaare geleitet wurde. Meine Arbeit geht aber stärker in die Richtung zu den Frauen, die einfach nicht wissen, was sie mit ihrem Kleid tun sollen. Die ihrem Mann noch einmal eine Freude machen möchten oder auch in nicht so guten Beziehungszeiten ihr Prinzessinnendasein noch einmal leben möchten, um ihren Männern zu zeigen, dass sie immer noch die Richtigen sind. Daher ist meine Richtung als Scheidungsfotografin ganz klar, den Frauen noch mehr zu zeigen, dass ich sie bei allen Themen zum Brautkleid begleite und nicht nur nach einer Trennung vom Ehepartner.“

Noch mehr über die Arbeit von Carmen Palma erfahren Sie hier.

Falls auch Sie tolle Fotos haben und diese an Ihren Wänden befestigen möchten, dann finden Sie das benötigte Zubehör hier.

Schlagwörter:
Bei dieser Art Shooting steht der Spaß immer im Vordergrund, es geht darum Träume nochmal zu leben, etwas Verrücktes zu tun, was man sonst nicht tut.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.