Das Viking Blog

Produktivität statt Prokrastination – weg von der „Aufschieberitis“

Produktivität statt Prokrastination – weg von der „Aufschieberitis“

„Haben Pinguine eigentlich Knie?“ – Solche unsinnigen Fragen stelle ich mir gerne mal, wenn ich eigentlich Besseres zu tun hätte. Umgehend wird die Suchmaschine bemüht. Die Arme soll ja keine Langeweile haben. Tja, und schon ist der Tag um, und von Produktivität war ich so weit entfernt, wie der Eskimo vom Strand. Ein klassischer Fall von Aufschieberitis. In schlau auch gerne mal Prokrastination genannt. Sagen Sie mir nicht, dass Sie das nicht kennen. Dem gehen wir jetzt an den Kragen. Fünf Tipps zu mehr Produktivität:

Rather be sure, than sorry

aufstehenoder zu Deutsch: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Sorgen Sie dafür, dass sie morgens im Büro ausgeschlafen sind.Ausgeschlafene Köpfe denken besser und lassen sich nicht so schnell ablenken. So ist der erste Schritt schon getan.

Mit dem Ziel vor Augen…

…arbeitet es sich leichter. Stecken Sie sich klare und realistische (!!!) Tagesziele. Oberste Priorität ist es nicht, so schnell wie möglich fertig zu werden, sondern Dinge zu schaffen. Ihre Tagesaufgaben zu erledigen wird sich gut anfühlen.

Die Sache mit dem Handy

Sie wollten ja eigentlich mal produktiv sein, aber dann will die beste Freundin die Verabredung für die nächste Woche terminieren und schon war’s das mit der Produktivität. Legen Sie deshalb ihr Handy einfach mal in die Tasche oder Flugmodusschalten Sie es in den Flugmodus. Andere Leute können während der Arbeit auch nicht antworten. Alles halb so wild und sie haben wieder eine Ablenkungsquelle ausgeschaltet.

Jetzt erst Recht

„Alle sagten es geht nicht. Und dann kam einer, der hat’s einfach gemacht“. Es hat sich so viel angesammelt, dass die Kollegen sich schon beschweren? Nutzen Sie deren Beschwerden und wandeln Sie sie für sich um. Fühlen Sie sich motiviert. Fühlt sich ganz schön gut an, denen zu zeigen, was Sie können, oder?!

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Sie wollen heute Abend noch den neuen Film im Kino ansehen? Oder sich mit der Freundin treffen? Perfekt. Dann nehmen Sie sich das ruhig vor und arbeiten Sie dafür. Schließlich muss die Arbeit ja gemacht werden. Positiver Nebeneffekt: Die Zeit verfliegt viel schneller und der Feierabend ist im Nu erreicht.

Achja und die Sache mit den Pinguinen – ja, Knie haben sie.

Schlagwörter: , , , , ,
Prokrastionation Alle sagten es geht nicht. Und dann kam einer, der hat’s einfach gemacht
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.