Das Viking Blog

SEO oder wie optimiere ich mein Google-Ranking?

SEO oder wie optimiere ich mein Google-Ranking?

Das Internet ist heute einer der wichtigsten Markplätze. Unter einem bestimmten Suchbegriff gefunden zu werden, ist für viele Unternehmen daher überlebenswichtig. Das gilt insbesondere für junge Geschäftsideen, die sich noch etablieren müssen. Doch wie gelangt man in den Suchmaschinen auf die erste Ergebnisseite? SEO lautet das Zauberwort: Mit der „Search Engine Optimization“ lässt sich die Position bei Google ohne Anzeigenschaltung erhöhen. Doch SEO scheint für viele wie ein Buch mit sieben Siegeln. Wir wollen mit Hilfe eines Experten Tipps geben, die jeder umsetzen kann.

„Grundsätzlich“, erklärt SEO-Experte Emiel van Lenthe, „unterscheiden wir bei SEO-Aktivitäten zwischen zwei Bereichen: den so genannten on-page-Aktivitäten und solchen, die off-page stattfinden.“

Hinter den Begriffen verbirgt sich folgendes:

  • On-page beschäftigt sich mit der eigenen Website – und hier vor allem technischen Aspekten.
  • Off-page befasst sich mit dem Verbreiten von Referenzen und Backlinks zur eigenen Webseite.

Die eigene Webseite aufpolieren

Google berücksichtigt beim Ranking, wie eine Webseite ausgestattet ist. Defizite sind bspw. eine fehlende Sitemap oder ein Mangel an Metaschlagworten. Mit SEO-Analysetools wie Woorank (www.woorank.com) und Seitenreport (www.seitenreport.de) lässt sich die eigene Webseite schnell scannen und Mängel erkennen. Von Google belohnt wird, wer seine Webseite multimedial ausgestaltet also bspw. Videos integriert. Ein einfacher Trick bei der Suchmaschinenoptimierung ist es übrigens, wenn man sein Keyword – also das für die Suchmaschinen relevante Schlagwort – im Titel-Tag des HTML-Code einmal in einer Überschrift und ein paarmal im Text unterbringt.

Genannt werden

Referenzen sind die “Währung” bei der Suchmaschinenoptimierung. Doch es geht längst nicht mehr nur um die Anzahl. Das entscheidende Schlagwort aller SEO-Aktivitäten lautet Content – spätestens seit Google den neuen Algorithmus Hummingbird eingeführt hat. Er bestimmt die Suchergebnisse und Google schaut dabei stärker auf den Inhalt, als jemals zuvor. Emiel van Lenthe von der SEO-Agentur SourceRepublic in Eindhoven (Niederlande) erklärt: „Ziel für Unternehmer muss es sein, noch mehr hochwertige Inhalte anzubieten und zu verbreiten – das wird durch Google belohnt.“

Ein geeignetes Instrument für SEO-Aktivitäten sind Beiträge und Kommentare. Wer regelmäßig Artikel online veröffentlicht, erhöht automatisch die Zahl gehaltvoller Referenzen. Links und Referenzen lassen sich aber auch erzielen indem man,

  • Partner anspricht und um Linksetzung bittet
  • kostenlose Einträge in Firmendatenbanken vornimmt
  • Verlinkungen in den Xing-Profilen der Mitarbeiter vornimmt

Aber bitte immer die Relevanz im Auge halten und das Netz nicht wahllos mit Inhalten spammen! Das mag Google gar nicht. Emiel van Lenthe warnt: „Nicht alle Backlinks haben die gleiche Qualität. Manche Links können sogar einen negativen Effekt haben, bspw. wenn sich ein Beitrag auf einer Seite befindet, die in keinem Zusammenhang mit dessen Thema steht. Qualität und Relevanz geht immer vor Quantität.“  Also lieber langfristig und organisch Referenzen aufbauen, als sich schlagartig im Netz zu verbreiten.

Inhalte lassen sich auch hervorragend über Social Media-Kanäle verbreiten. Wer über Twitter, einen Blog oder Facebook Themen kommentiert, die die eigenen Produkte oder Services berühren, kreiert relevante Inhalte und etabliert sich als Experte. Das wird von Google belohnt.

Also: Was für den erfolgreichen Verkauf außerhalb des Webs schon immer wichtig war, nämlich eine überzeugende und gehaltvolle Kommunikation, das spielt jetzt auch im Internet eine immer stärkere Rolle. Viel Erfolg beim Gefunden werden im www!

Schlagwörter: , , ,
Wer regelmäßig Artikel online veröffentlicht, erhöht automatisch die Zahl gehaltvoller Referenzen.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.