Das Viking Blog

Mit Frauen an der Spitze

Mit Frauen an der Spitze

Kurt Tucholsky wusste es schon früh: „Es gibt keinen Erfolg ohne Frauen.“ Mit der Frauenquote gibt es jetzt eine gesetzliche Regelung für Unternehmen, wie viele Sitze im Aufsichtsrat an Frauen vergeben werden müssen. Aber es gibt bereits jetzt Unternehmen, die sich Kurt Tucholskys Aussage zu Herzen nehmen – auch ohne eine Quote. Sie setzen ganz bewusst auf Frauen. Auch in den Führungsebenen. Wen wundert’s? Frauen waren noch nie so gut ausgebildet wie heute…

Sie haben es verstanden…

Die „National Association for Female Executives (NAFE)“, ist ein US-amerikanischer Verein mit dem Ziel, Frauen in der Berufswelt zu stärken. Dieser hat kürzlich eine Liste der 50 besten Unternehmen für Frauen veröffentlicht. Das Forbes Magazin filterte daraus die Top 10.   Hier einige der Unternehmen, die bei Frauen und Männern keinen Unterschied mehr machen:

 

Johnson&Johnson_LogoIn Deutschland bekannt und in der Branche sehr erfolgreich: Johnson&Johnson. Eines der führenden Unternehmen in der Gesundheitsbranche. Marken wie Bebe und Penaten zählen zu ihren Flagschiffen. Hierfür arbeiten in der Zentrale in NRW 63% Frauen und mehr als 50% der Führungskräfte sind weiblich. In dem US-Ranking ist knapp jede zweite Angestellte weiblich.


101px-Procter_and_Gamble_LogoÄhnlich weiblich scheint das Unternehmen P&G zu sein. Bekannteste Marken sind unter anderem: Pampers und Ariel. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 43% Frauen. In der Liste der NAFE wird das Unternehmen mit 35% weiblichen Führungskräften geführt. Der Erfolg gibt ihnen Recht.


1000px-IBM_logoBesonders hervor sticht IBM. Mit dem einzigen weiblichen CEO im Ranking setzen sie ein klares Zeichen für weibliche Führungskräfte. Ebenso, dass knapp 30% der weltweit 400 000 Mitarbeiter weiblich sind, setzt ein gutes Zeichen in Richtung Gleichberechtigung.


 

Gesetzliche Regelung

Für etwa 3.500 deutsche Unternehmen wird es ab dem Jahr 2016 Pflicht sein, in ihren Aufsichtsräten 30% der Plätze an Frauen zu vergeben. An den Stellen wo über Löhne und Arbeitsbedingungen entschieden wird, müssen Frauen präsent sein, so die Frauenministern Manuela Schwesig.
Bisher ist das in Deutschland eher selten. Die traurige Wahrheit: In den 200 größten deutschen Unternehmen sitzen gerade mal 21 Frauen an der Spitze gegen 833 Männer.

Es wird also Zeit, dass vor allem die großen Unternehmen nicht davor zurückschrecken Frauen einzustellen. Denn teilweise sind sie genauso gut oder sogar besser qualifiziert als so mancher Mann.

Schlagwörter: , ,
business-women Frauen waren noch nie so gut ausgebildet wie heute…
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.