Das Viking Blog

Oma macht das schon!

Oma macht das schon!

Früher war alles besser: Das Gras war grüner, die Apfelkuchen haben noch nach Apfel geschmeckt und die Klamotten wurden noch selber gestrickt. Besonders die ältere Generation, also unsere Omas und Opas, können manche Haushaltsdinge zaubern, die wir so nicht mehr hinbekommen -keiner kann so gut die Bettwäsche auffluffen, keiner so gut backen und eben niemand kann so tolle Muster stricken. Das ist auch Verena Pröschel aufgefallen, die daraufhin das Projekt MyOma gegründet hat. Hinter MyOma steckt die Idee, dass ältere Menschen unterstützt und ihnen eine Aufgabe gegeben wird und so stricken, nähen und häkeln inzwischen mehr als 100 Omas in ganz Deutschland diverse Kleidungsstücke. Diese fertigen Unikate werden dann online über die Website angeboten und bringen den Strickomas, die übrigens jeweils mit einem kleinen Profil auf der Website vorgestellt werden, zusätzlich einen kleinen Nebenverdienst. Wir haben uns mit Verena Pröschel im Interview über die MyOma-Idee unterhalten.

Oma

Oma Eli ©MyOma

Viking: Was ist das Konzept hinter MyOma?

MyOma: Mit MyOma möchten wir ältere Menschen unterstützen und ihnen eine spannende Aufgabe geben. Die Strickomas haben die Gelegenheit, sich in Strickkreisen untereinander kennenzulernen und sich an ausgesuchten Projekten zu beteiligen. Für einige Omas spielt auch der Nebenverdienst eine wichtige Rolle. Sie haben daher die Möglichkeit über den Onlineshop von MyOma ihre eigenen Lieblingsprodukte anzubieten. MyOma steht ihnen dabei mit Rat und Tat zur Seite. Auch Strickfans finden dort von Wolle und Nadeln bis hin zu zahlreichen DIY-Anleitungen alles, was man zum Stricken braucht. Heute stricken, häkeln und nähen über 100 Omas Mützen, Schals und Accessoires, die über den Onlineshop vertrieben werden, oder engagieren sich für gemeinnützige Projekte.

Viking: Wie ist die Idee entstanden?

MyOma: Im Urlaub habe ich zufällig einen Fernsehbeitrag über strickende Omas gesehen, der mich dazu bewegt hat MyOma zu gründen. Selbst als Oma-Kind groß geworden, hat mir die Vorstellung mit älteren Menschen zusammen zu arbeiten und mit ihnen ein Unternehmen zu gründen, mehr als gefallen.

Viking: Wer sind die Omas?

MyOma: Unsere Strickomas sind durchschnittlich 60 Jahre alt und stricken schon ihr ganzes Leben lang. Natürlich müssen es keine „echten“ Omas sein. Jedoch ist es eine Voraussetzung um die 60 Jahre alt zu sein, denn MyOma möchte mit seinem Projekt nur ältere Menschen unterstützen.

Oma Treffen

Oma-Treffen ©MyOma

Viking: Kann die junge Generation nicht mehr stricken?

MyOma: Vor 2-3 Jahren hat auch die junge Generation wieder angefangen zu stricken. Das Thema Nachhaltigkeit und die Besinnung auf traditionelle Werte liegt in der heutigen, schnelllebigen Zeit voll im Trend. Aus dem Grund ist Stricken definitiv nicht nur ein Thema für Omas. Die Möglichkeiten an Mustern, Wollen und Strickprodukten ist beinahe grenzenlos.

Viking: Welches Feedback gab es bis jetzt für MyOma?

MyOma: Tatsächlich haben wir fast nur positives Feedback erhalten. Vor allem zu Beginn von MyOma war die Begeisterung für das Thema sehr groß. Zahllose Medien haben über MyOma berichtet, was uns sehr weitergeholfen hat. So hatten wir gleich zu Beginn die Chance Kunden von MyOma zu überzeugen und Bekanntheit aufzubauen.

Viking: Gibt es Pläne für weitere Projekte in der Zukunft?

MyOma: Wir möchten gerne weiter mit MyOma wachsen und weitere Omas in unser Projekt integrieren. Wir können uns auch ganz neue Themen vorstellen, denn schließlich verbindet man mit Omas ja nicht nur das Stricken.

Mehr über die Arbeit und Biographie der Omas sowie die Produkte finden Sie unter MyOma.

—————————————

Haben Sie jetzt auch Lust, mal wieder zur Stricknadel zu greifen und loszulegen? Wir haben Post-it Notes und Haftstreifen für Sie, damit Sie sich selber immer wieder an Ihre DIY Vorhaben für dieses Jahr erinnern können.

Für noch mehr Informationen rund um Büro und Arbeit schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei.

Heute stricken, häkeln und nähen über 100 Omas Mützen, Schals und Accessoires, die über den Onlineshop vertrieben werden.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.