Das Viking Blog

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

In unserer heutigen schnelllebigen Gesellschaft ist die Pandemie der psychischen Krankheiten keine Überraschung. Länder auf der ganzen Welt berichten über eine Zunahme der Probleme und in Deutschland werden jährlich fast 1 Million Menschen mit psychischen Erkrankungen stationär behandelt. Da die Arbeit einen großen Teil unseres Lebens ausmacht, ist es kein Wunder, dass viele der Probleme hier beginnen. Deshalb werfen wir nun einen Blick auf einige Möglichkeiten, mit denen Sie Ihren Arbeitsplatz zu einer psychisch gesünderen Umgebung machen können, damit alle ihr Potenzial entfalten können – auch wenn es einmal ein bisschen stressiger wird.

 

Depremierter Mann

 

Einführung in die psychische Gesundheit

Für uns alle ist die psychische Gesundheit wichtig. Eine gute psychische Gesundheit bedeutet, dass wir uns glücklich und entschlossen fühlen und Energie haben, alles zu tun, was wir wollen. Es bedeutet auch, dass wir in der Lage sind, mit brenzligen Situationen umzugehen. Wenn wir uns jedoch niedergeschlagen oder gestresst fühlen, befinden wir uns in einer schlechten psychischen Verfassung. Jeder verspürt diese Art von Emotionen wahrscheinlich von Zeit zu Zeit. Hält diese Niedergeschlagenheit jedoch längere Zeit an, wird es problematisch.

 

Erkennen eines psychischen Problems

Die psychische Gesundheit wirkt sich auf jede Person unterschiedlich aus, aber es gibt ein paar Anzeichen, auf die Sie achten sollten, besonders wenn es um das Wohlbefinden Ihres Teams geht. In der Regel sollten Sie jemanden dazu ermutigen, ärztliche Hilfe anzunehmen, wenn diese Person Folgendes wahrnimmt:

  • Gefühle, die sie daran hindern, mit Dingen weiterzumachen
  • schlechte Stimmungen, die den Rest des Teams beeinflussen
  • langfristige Stimmungsschwankungen
  • Selbstmordgedanken

Betroffene Menschen könnten sich auch isolieren, müde und ausgelaugt wirken, aufhören, an Aktivitäten teilzunehmen, die ihnen normalerweise Spaß machen, und sich öfter von der Arbeit entfernen.

 

Hilfe bei psychischen Problemen am Arbeitsplatz

Es ist wirklich wichtig, dass Sie als Unternehmen alles in Ihrer Macht Stehende tun, um die psychische Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu unterstützen. Es sind kleine Dinge, die einen großen Unterschied machen können. Hier sind einige Tipps:

 

Hände halten Unterstützung

 

Sprechen Sie über Gefühle

Es ist wichtig, dass Sie offen sind und die Teammitglieder zu Ihnen kommen und reden können, ohne dass sie verurteilt werden. Auf diese Weise können Sie Menschen von Anfang an unterstützen, bevor es diesen schlechter geht.

 

Fördern Sie Aktivität

Es tut den Menschen gut, das Büro zu verlassen. Nichts ist besser als ein Tapetenwechsel, besonders wenn man den ganzen Tag vor dem PC-Bildschirm festsitzt!

 

Fördern Sie eine gesunde Ernährung

Vergewissern Sie sich, dass Ihr Team genügend Zeit zum Mittagessen hat und versorgen Sie das Büro mit gesunden Lebensmitteln, wie z. B. Obst. Die psychische Gesundheit der Mitarbeiter, die an ihren Schreibtischen essen, leidet unwillkürlich.

 

Ermutigen Sie die Mitarbeiter dazu, viele Pausen einzulegen

Es ist nie gut, zu viel um die Ohren zu haben. Sie müssen Ihr Team dazu ermutigen, Pausen einzulegen, damit es sein volles Potenzial ausschöpfen kann. Sie könnten Ihren Leuten auch das Zeichnen näher bringen oder etwas, was sie von ihrem Schreibtisch aus tun können, um sich zu entspannen!

 

Hören Sie auf, Überstunden gutzuheißen

In der heutigen Gesellschaft haben wir einen etwas verzerrten Blick auf harte Arbeit. Je mehr Stunden man macht, desto fleißiger ist man. Doch das ist nicht sehr gesund. Ermutigen Sie stattdessen Ihr Team dazu, nur während der festgelegten Stunden zu arbeiten. Und wenn es doch länger dauern sollte, denken Sie in Zukunft über realistischere Fristen nach.

 

Erlauben Sie den Mitarbeitern, um Hilfe zu bitten

Falls die Mitarbeiter ihre Arbeit nicht bewältigen können, machen Sie sie nicht nieder. Sie wissen nicht, was bei ihnen zu Hause los sein könnte. Erlauben Sie den Menschen, um Hilfe zu bitten, damit sie nicht überlastet sind.

 

—————————————————————————————————————————

 

Wie Sie sehen, gibt es viele Möglichkeiten, Ihr Team zu unterstützen und eine bessere Umgebung für psychische Gesundheit am Arbeitsplatz zu schaffen. Falls Sie noch weitere Tipps haben, lassen Sie es uns gerne über Facebook oder Twitter wissen!

In der heutigen Gesellschaft haben wir einen etwas verzerrten Blick auf harte Arbeit.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Comments are closed.