Das Viking Blog

5 Gründe für Kind UND Karriere

5 Gründe für Kind UND Karriere

Folgendes Szenario: Der Vater steht mit seiner geblümten Schürze in der Küche, bereitet das Frühstück für die Kinder vor. Die Mutter gibt dem Vater und den Kindern einen Kuss und verabschiedet sich bis zum Abend ins Büro. Klingt schon irgendwie komisch oder?! Wieso wir uns von der klassischen Rollenverteilung dennoch verabschieden sollten…

 

1. Frauen sind ganz schön schlau.

Frauen_uni„Du bist doof“ – ein Satz den Kinder mal gerne salopp sagen. An ihren Müttern prallt dieser Satz heutzutage ab, denn die sind so gebildet wie nie. Eine solide Ausbildung, Bachelor und/oder Master sind Grundvoraussetzung für die Frauen von 2015. Eine Promotion definitiv nicht ausgeschlossen.

2. Woanders funktioniert es auch

In Frankreich fragt man nach der Geburt nicht „wie lange bleibst du zuhause?“ sondern „wann kommst du wieder arbeiten?“ Der kleine, aber feine Unterschied der die Muttermentalität der Französinnen bestens beschreibt. Genauso in Skandinavien – besonders in Norwegen – der Satz “Kind UND Karriere”  ist hier selbstverständlich.

3. Der Trend

„Du musst nicht immer mit dem Trend gehen, mein Kind“ Ja, alles klar Oma. Recht hat die alte Dame zwar, aber DEM Trend kann man ruhig mal hinterherlaufen. Trotz Kind noch ins Büro gehen, selbstgenähtes verkaufen oder bloggen ist keine Seltenheit mehr. „Einfach machen“ ist die Devise. Dann ist Mama halt mal eben die Welt retten.

4. Die „Infrastruktur“ wird besser

Betriebsinterne_kitaEins ist klar, entscheidet sich eine Mutter, wieder an die Arbeit zu gehen, braucht Sie Hilfe. Familie und Freunde können mal aushelfen, sind aber keine Dauerlösung. Mehr als die Hälfte der großen Unternehmen unterstützen deshalb ihre Mitarbeiter bei der Kinderbetreuung. Finanziell, mit einer betriebsinternen Kinderbetreuung oder Belegplätzen in anderen Kindertagesstätten in der Umgebung. Win-Win auf beiden Seiten. Die Kinder sind versorgt, die Muttis können entspannt arbeiten und der Arbeitgeber ist glücklich.

5. Auf Augenhöhe begegnen

So banal es auch klingen mag. Aber eine Frau, die den ganzen Tag mit ihren kleinen Kindern zuhause ist, sehnt sich auch mal nach einer gescheiten Antwort ihres Gegenübers und freut sich darüber, sich einmal nicht dem mühsam antrainierten Babyvokabular zu bedienen, bevor es dann abends wieder in die Heia, ehh ins Bett geht.

 

Lassen Sie den Papa also ruhig mal das Abendessen machen, wenn es im Büro mal länger dauert.

Schlagwörter: , , , ,
Eine Mutter sehnt sich auch mal nach einer gescheiten Antwort ihres Gegenübers.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Comments are closed.