Das Viking Blog

Deutsche Start ups – Interview mit Little Bee Fresh – Hersteller von Bienenwachstuch

Deutsche Start ups – Interview mit Little Bee Fresh – Hersteller von Bienenwachstuch

Wussten Sie schon, dass das Bienenwachstuch die neue Frischhaltefolie ist? Wie oft verwenden Sie eigentlich im Haushalt Alu- oder Frischhaltefolie oder Frühstückstüten aus Plastik? Täglich? Da sind Sie nicht allein. Wussten Sie schon, dass das auch umweltfreundlich geht und ganz ohne Aufwand umsetzbar ist? Das deutsche Start-Up Unternehmen Little Bee Fresh hat es sich zum Ziel gesetzt, die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Nachdem das Mutter-Tochter-Gespann vom schönen Bodensee eine Reportage schaute, in der berichtet wurde, dass selbst der vor ihrer Haustür liegende See von Mikroplastik verunreinigt ist, beschlossen sie Plastik in Zukunft zu vermeiden. Gesagt, getan. Das Imkerinnen-Duo Rosemarie und Angelika Jürgens gründete kurzerhand ein Start-Up und stellen nun Bienenwachstücher her.

Die Verwendung von Bienenwachstuch im Haushalt geht auf eine alte Tradition vor der Erfindung von Frischhaltefolie zurück. Die Tücher können genauso angewendet werden und sehen dazu noch hübsch aus. mit Bienenwachstuch können Sie alles außer rohes Fleisch oder rohen Fisch abdecken oder einwickeln und nach Gebrauch mit lauwarmen Wasser und Spülmittel abgewaschen werden. Im Rahmen unserer Interviewreihe, haben wir mit den beiden dynamischen Gründerinnen gesprochen.

Angelika & Rosemarie von Little Bee Fresh  - Foto von Fotografie Trautmann

Angelika & Rosemarie von Little Bee Fresh – Foto von Fotografie Trautmann

 

Viking: Wie ist die Idee Little Bee Fresh zu gründen entstanden?

Angelika & Rosemarie: Das verdanken wir einem Zufall: Angelika hat beim Renovieren eines alten Häuschens auf dem Dachboden das Tagebuch von Tante Ida gefunden, der früheren Bewohnerin. Neben vielen Rezepten beschrieb sie darin unter anderem, wie sie ihre Lebensmittel in selbstgemachtem Bienenwachstuch frisch hielt. Für uns als Imkerinnen eine sehr spannende Idee. Als wir etwas später im Urlaub wieder in Kontakt mit Bienenwachstüchern kamen, erinnerten wir uns daran und probierten es selbst aus. Wir stellten die Tücher erst nur für uns selbst her, dann verschenkten wir sie an unsere Freunde. Das kam so gut an, dass wir uns entschlossen haben, little bee fresh zu gründen. Wir setzen damit quasi eine Familientradition fort.

Viking: Welche Hindernisse gab es dabei zu überwinden?

Angelika & Rosemarie: Unsere Bienenwachstücher bestehen zu 100 % aus bio-zertifizierten Rohstoffen: Baumwolle, Bienenwachs, Baumharz und Jojobaöl. Die passenden Lieferanten zu finden, die unseren Ansprüchen gerecht werden UND die benötigten Mengen zur Verfügung stellen können, war eine große Herausforderung. Kniffliger war aber noch die richtige Mischung der Zutaten: Die Tücher sollen beispielsweise nicht zu weich sein, gleichzeitig aber flexibel genug, um sich an unterschiedliche Formen anzupassen. An der richtigen Rezeptur tüftelten wir fast ein ganzes Jahr.
Da das Geschäft sehr gut anlief, mussten wir uns in der Folge vor allem bemühen, einen Lagerbestand aufzubauen, um dem großen Andrang gerecht zu werden

Viking: Was war Ihr bisher größter Erfolg ihrer Karriere?

Angelika & Rosemarie: Wir freuen uns über viele Teilerfolge: Zum Beispiel darüber, dass wir die Anschubfinanzierung komplett mit eigenen Mitteln aus unserer Imkerei stemmen konnten und schon nach kurzer Zeit schwarze Zahlen schreiben. Auch, dass wir unsere Arbeitsabläufe professionalisieren konnten, ist ein Erfolg: Durch die Einführung eines Warenwirtschaftssystems konnten wir freie Kapazitäten für die Produktion schaffen.
Vielleicht ist es unser größter Erfolg, dass wir bereits nach so kurzer Zeit zu den führenden deutschen Herstellern von Bienenwachstüchern gehören und die Einzigen sind, die vegane Wachstücher anbieten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Viking: Was ist Ihr Lieblingsbüroartikel, auf den Sie nicht mehr verzichten können?

Angelika & Rosemarie: Das ist ganz klar „Dümmi“, unser Etikettendrucker von DYMO, der morgens zum ersten Kaffee alle Versandetiketten der nächtlichen Bestellungen ausspuckt. Seitdem wir ihn haben, sind alle Postleitzahlen und Packstationsnummern einfach richtig!

Viking: Wer ist Ihr Business-Vorbild und warum?

Angelika & Rosemarie: Zum einen die gesamte Unverpackt-Bewegung mit ihren vielen verschiedenen Gründern, die sich mit viel Enthusiasmus in den Lebensmitteleinzelhandel stürzen und eine neue Welle des Umweltbewusstseins angestoßen haben.
Als Einzelperson Joana Heinen, Creative Director der 100TAUSENDLUX– Group. Als Schulabbrecherin in rasantem Tempo von der Fotografin zur Geschäftsführerin zweier Büroartikel- und Lifestylemarken mit mittlerweile rund 80 festangestellten Mitarbeitern. Und das mit 28 Jahren. Beeindruckend.

Viking: Wie schalten Sie nach einem Arbeitstag ab?

Angelika & Rosemarie: Momentan fallen wir am Abend einfach nur ins Bett – der Tag hat zu wenig Stunden, um alle Aufgaben zu erledigen. Wenn wir jedoch tagsüber mal bei unseren Bienen vorbeischauen und unsere Blicke über den Bodensee schweifen lassen, entschleunigt das jedes Mal.

logo

Viking: Welchen Ratschlag würden Sie jemanden geben, der sich mit einer Idee selbstständig machen möchte?

Angelika & Rosemarie: Finde eine Lösung für ein bestehendes Problem deiner Mitmenschen und entwickle daraus ein Produkt. Habe immer die Nachhaltigkeit im Blick, um Umwelt und Ressourcen zu schonen und nicht noch mehr Konsummüll zu verursachen. Letzteres wird immer wichtiger werden. Teste mit möglichst geringem Geldeinsatz, ob es eine Nachfrage nach dem Produkt gibt. Der Rest ergibt sich und man wächst mit seinen Aufgaben.
Hilfreich ist auch, Bücher zum Thema zu lesen, wie etwa „Kopf schlägt Kapital“ von Günter Faltin oder „Die 4-Stunden-Woche“ von Timothy Ferriss. Sie erleichtern den Blick über den Tellerrand und bewahren einen davor, Zeit gegen Geld zu tauschen. Sonst arbeitet man wirklich „selbst und ständig“ und es wird immer schwieriger, selbstständig über die eigene Zeit zu entscheiden.

Viking: Welche Zukunftspläne gibt es für little bee fresh?

Angelika & Rosemarie: Aktuell sind wir vollauf damit beschäftigt, die erfreulich große Nachfrage nach unseren Bienenwachstüchern zu decken. Unser Traum ist es, irgendwann unsere Hauptjobs hinter uns zu lassen und von little bee fresh leben zu können. Wir arbeiten außerdem ständig an neuen Produktideen. Beispielsweise ist ein Do-it-Yourself-Kit für Bienenwachstücher in Planung.

Viking: Vielen Dank für das Interview.

Schlagwörter:
Zitrone verpackt in Bienenwachstuch Die Verwendung von Bienenwachstuch geht auf eine alte Tradition vor Erfindung der Frischhaltefolie zurück. Es kann für alles außer rohes Fleisch oder rohen Fisch benutzt werden und nach Gebrauch mit lauwarmen Wasser und Spülmittel abgewaschen werden.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.