Das Viking Blog

Fünf „Must-haves“ fürs Büro (1)

Fünf „Must-haves“ fürs Büro (1)

Sie haben Ihr eigenes Unternehmen gegründet oder planen dies in Kürze? Herzlichen Glückwunsch! Der Laptop steht bereit, die Visitenkarten sind frisch gedruckt und das Telefon ist immer in Reichweite. Dann sind Sie ja bereit! Oder? Fehlen nicht doch noch ein paar wichtige Dinge? Was benötigt man eigentlich in einem neuen Büro? Hier ein paar Must-haves für den Neugründer:

1. Ein bequemes Kissen

OSTRICH PILLOW_Studio Banana THiNGS_kawamura-ganjavian_75 dpi

Rechnen Sie damit, dass Sie zu Anfangs etliche Stunden in Ihrem Büro verbringen werden. Nichts tut dann so gut wie ein ordentlicher Powernap – am besten direkt mit dem Kopf auf dem Schreibtisch. Wir empfehlen diese bequemen Varianten: wrapanap oder der Kopfsack „Ostrich“. Aber natürlich tut es auch ein normales Kopfkissen.

2. Stift und Papier

notes

Auch wenn Sie viel mit Laptop, Tablet und Smartphone arbeiten: Papier und Stift sollten in keinem Büro fehlen. Es gibt nichts Besseres, um erste Ideen zu sammeln, für Kritzeleien während langatmiger Telefongespräche oder für das Erstellen von To do-Listen. Und Sie werden erstaunt sein, wie viel Korrespondenz Sie als Gründer noch immer per Post tätigen müssen. Also: Umschläge, Kopierpapier, Notizblock, ein Bleistift (plus Spitzer) und Papierkorb müssen sein. Wenn’s etwas mehr sein darf, sollten auch Schere, Kugelschreiber, Tesafilm und Textmarker nicht fehlen.

3. Schreibtisch und Stuhl

chair

Es klingt selbstverständlich. Tatsächlich aber sitzen viele Unternehmer am Küchentisch und auf Klappstühlen. Dabei zahlt sich die Qualität eines guten Bürostuhls plus passendem Tisch spätestens nach den ersten 14-Stunden-Tagen im Büro aus. Denn egal, ob Sie ein Büro mieten, einer Bürogemeinschaft beitreten oder von zu Hause arbeiten: Ergonomisch sitzen ist überall wichtig. Es beugt Rückenleiden vor und erhöht die Konzentration. Gute Büromöbel sind daher eine gute Investition, die sich auszahlt.

4. Ein Foto Ihrer Lieben

Vielleicht kommt es Ihnen unsinnig vor, in Ihrem Büro ein Foto von Freunden und Familie aufzustellen, wenn Sie unten die Kinder trampeln hören, der Hund zu Ihren Füßen liegt und Sie mit Ihren Freunden über Twitter und Facebook im Kontakt stehen. Aber eine persönliche Note belebt den Arbeitsplatz und wertet ihn auf. Passen Sie aber auf, dass Sie das Büro nicht mit Fotos überfrachten. Das wiederum lenkt Sie von der Arbeit ab, und ein wenig Platz für Arbeitsunterlagen hat ja auch noch nie geschadet.

5. Essen und Trinken

candy

Wer sein eigenes Büro einrichtet, hat schnell Kaffee, Tee und Süßigkeiten als Nervennahrung parat. Mehrere Gläser, Tassen und Löffel sollten auch nicht fehlen – bitte auch für Gäste. Wer viel Zeit im Büro verbringt, sollte daran denken, auch ein paar gesunde Dinge bereit zustellen, wie Obst, Joghurt und Säfte. Denn letztlich kommt der Hunger immer im falschen Moment, und Schokolade macht zwar glücklich, aber nicht lange satt. Süßigkeiten helfen aber, das Nachmittagstief zu überwinden. Wer schlecht aufhören kann beim Naschen, sollte sich einen undurchsichtigen Behälter anschaffen: Studien haben gezeigt, dass man weniger nascht, wenn man den Süßkram nicht sieht.

Schlagwörter: , ,
entrepeneur Süßigkeiten helfen, das Nachmittagstief zu überwinden.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Comments are closed.