Das Viking Blog

Weihnachten im Büro

Weihnachten im Büro

 

Es ist endlich Dezember und Weihnachten steht vor der Tür. Vielleicht schneit es sogar und langsam macht sich die Weihnachtsstimmung auch unter den Kollegen breit – inzwischen gibt es auch in den Büros allerlei Weihnachtstraditionen. Allerdings sollte man dabei ein paar Spielregeln beachten, damit man mit seiner Vorfreude nicht den Arbeitstag der Kollegen und sich selbst stört.

 

Dekorationen

Ein bisschen Deko muss für viele sein. Lichterketten, Lametta-Girlanden, kleine Bäumchen mit Schmuck, vielleicht ein Adventskranz und ein Adventskalender, oder sogar eine Tisch-Krippe oder ein Weihnachtsmann? Die Liste der möglichen Dekorationen ist lang und für den ein oder anderen Fanatiker nur schwer verhandelbar. Trotzdem gibt es Grenzen, denn man ist ja im Büro um zu arbeiten. Wild blinkende Lichterketten oder ein Weihnachtsmann, der immer wieder lautstark ein Weihnachtslied von sich gibt, sind da fehl am Platz. Genauso sind auch echte Kerzen keine gute Idee. Am besten fragen Sie Ihren Chef und Kollegen, ob Sie das Büro dekorieren dürfen, bevor Sie eigenständig die Initiative ergreifen. Gegen dezente Deko an Ihrem eigenen Schreibtisch wird niemand etwas dagegen haben. Falls doch, können Sie zum Beispiel einen weihnachtlichen Hintergrund oder Bildschirmschoner an Ihrem Computer festlegen. Ein Bestechungsversuch mit selbst gebackenen Plätzchen könnte ebenfalls helfen…

 

Laptop Weihnachtsdeko

 

Wichteln

Eine andere, weit verbreitete Tradition in den Büros ist das Wichteln. Es sollte vorher klar sein, ob es richtige Geschenke sein sollen, oder ob es nicht doch eher in die Richtung von Schrott-Wichteln geht, wo man Dinge weiterverschenkt, die man selbst nicht mehr haben will. Auch sollte vorher ein Budget festehen, mit dem alle einverstanden sind und ein Datum, an dem man die Geschenke austauscht. Es sollten keine verderblichen Dinge verschenkt werden und auch das Budget sollte nicht unter- oder überschritten werden, damit es für alle fair bleibt. Es sollte eher um die Geste gehen und nicht darum, etwas besonders teures zu schenken oder zu bekommen. Falls Sie noch nach Geschenkideen suchen, finden Sie in unserem Shop mit Sicherheit etwas.

 

Gemeinnütziges Engagement

Falls das alljährliche Wichteln inzwischen zur Routine geworden ist, auf die eigentlich keiner mehr so richtig Lust hat, könnten Sie stattdessen auch den üblichen Betrag sammeln und einer gemeinnützigen Organisation Ihrer Wahl spenden. Generell ist gemeinnütziges Engagement eine schöne Idee zur Weihnachtszeit. Aktionen wie „Weihnachten im Schuhkarton“ eignen sich dafür gut. Alternativ können Sie auch interne Sammelaktionen starten, zum Beispiel einen Deko- oder Weihnachtspulli-Wettbewerb, bei dem jeder Teilnehmer einen kleinen Betrag Teilnahmegebühr zahlt.

 

Weihnachtsfeier

In vielen Büros ist die jährliche Weihnachtsfeier oder eine Feier zum Jahresende inzwischen gang und gäbe. Auch wenn es nicht verpflichtend ist, sollte man auf jeden Fall zur Feier kommen, denn die Feier sausen zu lassen gilt als unhöflich. Es ist außerdem eine gute Gelegenheit, die Kollegen besser kennen zu lernen, ohne die Arbeit im Hinterkopf zu haben. Allerdings sollte man trotzdem nicht vergessen, dass man mit seinen Kollegen beisammen ist und demnach nicht plötzlich anfangen, jemanden zu duzen, den man unter normalen Umständen siezen würde. Auch in Sachen Kleidung gibt es Regeln. Es ist keine Überraschung, dass das Minikleid oder das Shirt mit tiefem V-Ausschnitt eher unangebracht sind. Falls keine Kleiderordnung vorgegeben ist, macht man mit dem üblichen Arbeitsoutfit keinen Fehler. Ein kleines bisschen schicker darf es zu einem festlichen Anlass allerdings sein. Manche sehen die Weihnachtsfeier auch als gute Gelegenheit, um mal mit einem Kollegen anzubändeln, auf den man eh schon länger ein Auge hatte. Das mag in manchen Firmen völlig okay sein, könnte aber, obwohl es gesetzlich nicht verboten werden darf, trotzdem nicht gern gesehen werden. Natürlich sollten Sie auf der Feier Spaß haben, aber vergessen Sie nicht, dass Sie am nächsten Tag auch wieder zur Arbeit müssen.

 

Weihnachtsfeier Küssendes Paar

 

Weihnachtskarte

Zu guter Letzt lohnt es sich, an Weihnachten auch an Kunden zu denken. Eine Firmenweihnachtskarte per Post zu schicken ist eine nette Geste und persönlicher als eine E-Mail. Wer besonders herausstechen möchte, kann auch schon zum Anfang der Adventszeit eine Karte verschicken. Außerdem bietet sie eine hervorragende Gelegenheit, sich für ein erfolgreiches Geschäftsjahr zu bedanken.

 

—————————————————————————————————————————

 

Für noch mehr Informationen rund um Büro und Arbeit schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei.

 

 

 

Ein Bestechungsversuch mit selbst gebackenen Plätzchen könnte ebenfalls helfen...
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on LinkedIn

Comments are closed.