Das Viking Blog

Ergonomischer Bürostuhl-Ratgeber – Richtiges Sitzen ohne Rückenprobleme

Ergonomischer Bürostuhl-Ratgeber – Richtiges Sitzen ohne Rückenprobleme

Viele von uns befinden sich derzeit zum ersten Mal in ihrem Leben im Homeoffice. Neben Herausforderungen wie der Vereinbarkeit von Familie, Haushalt und Job sowie der Aneignung von Kenntnissen neuer Software wie Zoom & Co mangelt es vielen an einem richtigen Büro, geschweige denn einem ergonomischen Bürostuhl.

 

Warum ist Ergonomie am Arbeitsplatz wichtig?

In der heutigen Arbeitswelt sitzen Menschen durchschnittlich sieben bis acht Stunden täglich auf einem Schreibtischstuhl vor Ihrem PC. Konsequenzen mangelnder Ergonomie sind Verspannungen, Rückenprobleme und andere ernsthafte Erkrankungen.  Rückenschmerzen stellen, laut DAK Gesundheitsreport 2019¹, eine Konstante im Arbeitsunfähigkeitsgeschehen dar und sind der zweithäufigste Grund für Krankheitsausfälle bei der Arbeit. Da Arbeiten in unbequemer Haltung einer der Auslöser für Rückenprobleme sein kann, ist Ergonomie am Arbeitsplatz besonders wichtig für alle Menschen, die sitzend arbeiten.

Es ist daher besonders wichtig, einen Bürostuhl zu haben, der Ihren Rücken unterstützt, stabil und gleichzeig bequem ist. Die Auswahl ist groß, die Suche ermüdet schnell. Wir haben die wichtigsten Tipps zum Thema Ergonomie am Arbeitsplatz für Sie zusammengestellt.

 

Was ist ein ergonomischer Bürostuhl?

Allgemein bedeutet Ergonomie am Arbeitsplatz, eine Arbeitsatmosphäre zu schaffen, die eine möglichst geringe gesundheitliche Belastung zur Folge hat. Was aber ist ein ergonomischer Schreibtischstuhl eigentlich? Ein ergonomischer Bürostuhl stützt und schützt die Wirbelsäule und ermöglicht dank verstellbarer Sitzhöhe, Rückenlehne und Armlehnen variierende Arbeitshaltungen. In Verbindung mit einem optimalen Schreibtisch kann er nicht nur Rückenproblemen vorbeugen, sondern auch zur besserer Leistungsfähigkeit beitragen.

 

Die folgende Grafik soll die optimale Sitzhaltung auf einem Bürostuhl veranschaulichen:

 

shutterstock_1007723209

Das Bild auf der linken Seite stellt eine optimale, rückenschonende Sitzhaltung dar. Die Grafik auf der rechten Seite zeigt eine Sitzhaltung am Arbeitsplatz, die die Wirbelsäule belastet und auf Dauer zu Rückenschmerzen führen kann.

 

Zur Erklärung:

 

  •  Wenn Sie am Computer sitzen, sollte die Sehachse minimal über der obersten Bildschirmzeile liegen.

 

  • Tastatur, Maus, Handflächen und Ellenbogen liegen in ein und derselben Ebene.

 

  • Ober- und Unterarm befinden sich im 90º-Winkel, dasselbe gilt für Ober- und Unterschenkel.

 

  • Ihr Gesicht sollte mindestens 50 cm vom Bildschirm entfernt sein. Für einen idealen Lichteinfall, besonders bei Videokonferenzen oder Bewerbungsgesprächen, sollte Bildschirm im 90º-Winkel zum Fenster stehen.

 

  • Ihre Füße sollten beide auf einer festen Auflage (Boden oder ggf. einer Fußstütze) stehen.

 

Gerade im Homeoffice sind die Arbeitsbedingungen oft nicht ideal. Versuchen Sie dennoch, eine so rückenfreundliche Haltung wie möglich einzunehmen. Den Bildschirm können Sie beispielsweise mit Hilfe von Büchern erhöhen, als Fußstütze kann ein Karton dienen.

 

Welcher Bürostuhl ist der Richtige?

Bürostühle gibt es wie Sand am Meer. Nicht alle erfüllen die ergonomischen Mindestanforderungen. Es ist leicht, sich von einem optisch ansprechenden und dabei günstigen Modell verleiten zu lassen. Doch die Ergonomie sollte oberste Priorität haben. Im Idealfall vereint ein Bürostuhl Ästhetik und Ergonomie. Wir haben ein paar Produkte für Sie aufgelistet, die für unterschiedliche Budgets erschwinglich sind.

 

1. Ergonomische Bürostühle ohne Armlehne:

Bürostühle ohne Armlehne sind besonders freundlich zum Geldbeutel. Mit einer Investition von unter 120 € steht einer gesunden Sitzhaltung nichts mehr im Wege. Die Armlehnen können bei Bedarf separat dazugekauft werden.

2. Farbige Bürostühle:

Für einen Farbtupfer im Büroalltag empfehlen wir einen ergonomischen Bürostuhl wie den Open Point® SY von TOPSTAR für knapp 130 €. Dieser Stuhl unterstützt den Beckenbereich optimal, eignet sich also besonders für Menschen mit Bandscheibenproblemen.

3. Testsieger unter ergonomischen Bürostühlen

Wie viele andere Produkte, so nimmt die Stiftung Warentest auch regelmäßig Bürostühle unter die Lupe. Beim letzten Bürostühle-Test im Jahr 2017 überzeugten fünf Modelle im Besonderen. Testsieger war u.a. der Bürostuhl Nowy Styl Net Motion. Dieser ergonomische Bürostuhl zeichnet sich besonders durch seine einfache Handhabung aus. Die haltbaren Rollen schonen den Fußboden.

 

Wie können Sie Ihren Bürostuhl ergonomisch einstellen?

Haben Sie das auch schon einmal erlebt? Jemand hat auf Ihrem Stuhl gesessen und die Einstellungen der Rücken-, Armlehnen oder der Sitzhöhe verändert. Jetzt müssen Sie wertvolle Zeit darauf verwenden, alles wieder so einzustellen, wie es war. Welche Einstellungen an einem Schreibtischstuhl vorgenommen werden können, unterscheidet sich je nach Modell, allerdings gibt es einige Funktionen, die Sie bei jedem Bürostuhl einstellen können:

 

  • HÖHE: Alle Bürostühle sind durch einen Knopf oder Hebel an der Sitzbasis in der Höhe verstellbar. Durch Druck auf Betätigen des Hebels oder Knopfes wird die Sitzfläche des Stuhls nach oben bewegt. Üben Sie so lange Druck auf den Hebel aus, bis die gewünschte Sitzhöhe erreicht ist. Um den Sitz abzusenken, betätigen Sie den Hebel und üben Druck auf die Sitzfläche aus.

 

  • NEIGUNG: Die Rückenlehne jedes Bürostuhls sollte mit einem Hebel an der Unterseite der Sitzbasis verändert werden können. Betätigen Sie den Hebel, während Sie sich nach hinten lehnen. Sobald eine bequeme Sitzposition erreicht ist, lassen Sie den Hebel los, sodass die Rückenlehne in der gewünschten Position bleibt.

 

  • ARMLEHNEN: Wenn sich Armlehnen an Ihrem Schreibtischstuhl befinden, dann können Sie je nach Modell die Höhe und Position verändern. Die Einstellvorrichtung befindet sich bei den meisten Modellen unter der jeweiligen Armlehne selbst. Betätigen Sie diese Vorrichtung mit leichtem Druck, um die für Sie beste Position einzustellen.

 

  • SITZ: Der Sitz eines jeden Bürostuhls sollte mit einem Hebel an der Sitzunterseite verschoben werden können. Üben Sie Druck auf den Hebel aus und schieben Sie Ihren Körper nach vorne, um den Sitz weiter von der Rückenlehne zu bewegen.

 

  • LENDENWIRBELSTÜTZE: Wenn Ihr Stuhl über eine Lendenwirbelstütze verfügt, die nicht in die Rückenlehne integriert ist (wie es bei Stühlen mit Netzdesign der Fall ist), sollten Sie auch deren Position einstellen können. Heben oder senken Sie die Stütze so, dass sie sich in der Mitte Ihres Rückens befindet, um Ihre Schultern und den oberen Rücken zu entlasten.

 

Wann sollte ein Bürostuhl ausgetauscht werden?

Bei einer Anschaffung dieser Preisklasse stellt sich die Frage, wie lange ein Bürostuhl hält. Die Investition in einen qualitativ hochwertigen Bürostuhl lohnt sich; er wird Ihnen im Durchschnitt acht bis zehn Jahre erhalten bleiben. Neben der Qualität ist die Beanspruchung des Stuhls ein weiterer Faktor, der die Nutzungsdauer eines Schreibtischstuhls beeinflusst. Wird er über viele Jahre hinweg viele Stunden täglich belastet, können Verschleißmerkmale früh auftreten und der Stuhl muss möglicherweise schon vor Ablauf der Achtjahresfrist ausgetauscht werden.

shutterstock_226745545

Besonders wichtig bei der Nutzung des Bürostuhls ist, dass er sicher und gesundheitsschonend ist, denn dies wird durch die Betriebssicherheitsverordnung²  (BetrSichV) für Bürostühle als Arbeitsmittel vorgeschrieben. Sollten Sie also regelmäßig Rückenschmerzen beim Sitzen auf Ihrem Bürostuhl bekommen, ist es empfehlenswert zu überprüfen, ob der Stuhl richtig eingestellt ist, oder ausgetauscht werden muss.

 

Wir hoffen, unsere Übersicht hilft Ihnen dabei, den richtigen Bürostuhl zu finden oder den Stuhl, den Sie bereits haben, richtig einzustellen. Für weitere Informationen rund um Büro und Arbeitswelt schauen Sie doch mal auf unserer Facebook-Seite oder bei uns auf Twitter vorbei. Bleiben Sie gesund!

¹https://www.dak.de/dak/download/dak-gesundheitsreport-2019-sucht-pdf-2073718.pdf

² Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV): http://www.gesetze-im-internet.de/betrsichv_2015/  

Da Arbeiten in unbequemer Haltung einer der Auslöser für Rückenprobleme sein kann, ist Ergonomie am Arbeitsplatz besonders wichtig für alle Menschen, die sitzend arbeiten.
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedIn

Comments are closed.